Wie Yoga ihr Gehirn verändern kann

Kerstin Stickel Experten Begutachtung von Kerstin Stickel, Ernährungsberatung & Fitness-Instruktorin. Am 15.05.2020 geschrieben von Kathrin Stickel

Fakten zu Yoga und Gehirn

  • Yoga tut nicht nur unserem Körper gut, auch für unsere Seele und unser Gehirn ist es sehr gesund!
  • Seit über 2000 Jahren vereint Yoga den Geist, den Körper und die Seele.
  • Yoga ist für jede Altersgruppe geeignet.
  • Welche gesundheitlichen Vorteile Yoga für unser Gehirn mit sich bringt und welche bereits wissenschaftlich belegt sind, erfahren sie in unserem Artikel!

Yoga kann viel mehr als Körperstärkung und Meditation. Wissenschaftler wissen seit Jahrzehnten, dass Aerobic-Übungen das Gehirn stärken und zum Wachstum neuer Neuronen beitragen. Nur wenige Studien haben jedoch untersucht, wie Yoga das Gehirn beeinflusst. In Überprüfungen findet die Wissenschaft Hinweise darauf, dass Yoga viele der gleichen Gehirnstrukturen und -funktionen verbessert, die von Aerobic-Übungen profitieren. Mithilfe von Gehirnscans können Wissenschaftler nun nachweisen, dass Yoga tatsächlich Ihre Gehirnchemie verändert.1 Die bisher besten wissenschaftlichen Erkenntnisse, zeigten auf, wie Yoga Ihr Gehirn verändert, es beeinflusst positiv die Auswirkungen auf Depressionen, Angstzustände und die Schmerztoleranz.

Einführung in Yoga

Yoga hat seine Wurzeln im alten Indien, seit über 2000 Jahren vereint Yoga den Geist, Körper und die Seele. Die Bewegungen, Meditation und Atemübungen haben viele Yogaschulen aufgenommen und unterrichten YOGA in unterschiedlichsten Schwerpunkten. Yoga wurde im späten 20. Jahrhundert in der westlichen Zivilisation bekannt. Hatha Yoga gehört zu dem am weitesten verbreiteten Yoga-Stil. Yoga ist für alle Personen geeignet, egal ob Menschen mit Bewegungseinschränkungen, klinischen Diagnosen oder ältere Bevölkerungsgruppen. Ältere Erwachsene sind die am schnellsten wachsende Bevölkerung auf der ganzen Welt. Bis 2050 werden voraussichtlich über 2 Milliarden Menschen über 60 Jahre alt sein.1 Im Alter gehört Alzheimer zu den häufigsten Erkrankungen, die bei Menschen ab 65 Jahren. Deswegen haben wir das Potenzial von verschiedenen Studien hier zusammengefasst, um wirksame Behandlungen zur Heilung der Krankheit oder zur Behandlung ihrer Symptome aufzuzeigen. Yoga kann eine alternative Form der körperlichen Aktivität  werden.


Zusammengefasst
: Yoga ist für viele Menschen geeignet. Seit ca. 20 Jahren gibt es ein rasanten zuwachs und Interesse an Yoga da hier vermehrt positive Studien über die Auswirkungen von Yoga auf den Körper gemacht wurden.

Welche mentalen Vorteile bringt Yoga?

Fangen wir von vorne an, unser Gehirn besteht aus  60% weißen und 40% grauen Substanz. Yoga kann die graue Substanz im Hippocampus und in den Frontalabschnitten Ihres Gehirns erhöhen2 . Beide sind elementar wichtig für eine gesunde kognitive Funktion. Eine verminderte graue Substanz, kann zu Gedächtnisstörungen, emotionalen Problemen, schlechterer Schmerztoleranz und verminderter kognitiver Funktion führen.Die graue Substanz steht für die Lernfähigkeiten (Intelligenz) und das Gedächtnis. Aber auch der Seh-, Hör-, Geruchs- und Tastsinn, sowie die Muskelkontrolle werden hier beeinflusst. Je dicker das Volumen der grauen Substanz in einer Region Ihres Gehirns ist, desto mehr Zellen sind dort vorhanden und desto wahrscheinlicher ist eine bessere Leistung.

  • Londoner Taxifahrer mit schwarzem Taxi, stehen für die Fähigkeit sich perfekt in den Straßen auszukennen. Diese Personen haben ein höheres Volumen an grauer Substanz.3
  • Musiker haben im Vergleich zu Hobbysänger, mehr graue Masse, die Sie aufgrund ihrer jahrelangen musikalischen Ausbildung haben.4

Die weiße Substanz in ihrem Gehirn ist dazu da, verschiedene Bereiche Ihres Gehirns miteinander zu verbinden. Man könnte es mit dem Internet vergleichen, es sendet und empfängt Signale. Je höher der Anteil umso besser können Sie Gedanken und Bewegungen koordinieren. Die Meditation mit Yoga kann somit die altersbedingte Auswirkungen auf die graue Substanz verringern und den kognitiven Rückgang ebenfalls.5


Zusammengefasst
: Yoga kann die gesunde graue Substanz in unserem Gehirn verbessern. Diese Substanz ist z.B. für Gedächtnisstörungen und Angstzustände verantwortlich.

Yoga dient dem Stressabbau und zur Entspannung

Die Elemente des Yogas setzen sich aus  Posen (Asanas), Atemarbeit (Pranayama) und Meditation zusammen. Die Yoga Komponente die speziell ihr Gehirn und für die Erhöhung der Anzahl der Falten in Ihrem Gehirn verbunden ist, gehört dem Meditationsaspekt an.6 Meditation kann nach acht Wochen Training den Stress signifikant reduzieren.7 Wenn Sie einmal YOGA praktiziert haben, werden Sie ein Gefühl von Entspannung und der Körper-Geist-Verbindung positiv wahrgenommen haben. Durch Yoga können Sie Stress und Angst abbauen. Meditierende haben einen niedrigen Wert im Gehirn, der für Angstzuständen und Depressionen zuständig ist.8 Während dem Yoga setzt ihr Gehirn Gamma-Aminobuttersäure (GABA), Dopamin, Oxytocin, Serotonin und Endorphine frei. All dies kann Stress, Angst reduzieren und wird Sie beruhigen. Wussten Sie, dass Yoga ein natürliches Mittel gegen Angstzustände ist. YOGA setzt wie bereits erwähnt GABA frei, dies ist ein Wirkstoff im Gehirn der dafür sorgt das Sie nicht andauernd aufgeregt sind. GABA ist die Abkürzung für Gamma-Aminobuttersäure, die auch als „Chill-out“ -Neurotransmitter des Körpers bezeichnet wird. Untersuchungen zeigen, dass Yoga Ihren GABA-Spiegel um 27% erhöht.9 Eine andere Studie ergab, dass Yoga sogar noch besser wirkt als lockeres Gehen, wenn Sie sich entspannen und Angstzustände reduzieren möchten.10

Die Chemikalien wie Dopamin(Gefühl von Vergnügen) oder Glückshormone wie Serotonin und Endorphine sorgen dafür, dass Sie sich nach dem YOGA glücklicher fühlen. Während Sie YOGA Übungen absolvieren, werden dadurch bestimmte Teile des Gehirns verlangsamt und können sich erholen. YOGA beeinflusst ihre Stressreaktion, daher können Sie beim YOGA so gut entspannen. Stress kann gut sein, es schützt und ins gefährlichen Situationen. Stress lässt ihr Herz schneller schlagen und erhöht ihren Blutdruck. Zu viel oder zu lang anhaltender Stress ist aber ungesund. Es kann zu ernsthaften Erkrankungen wie Herzkrankheiten, Bluthochdruck, Diabetes oder Burnout führen. Um dem entgegenzuwirken kann YOGA helfen. Ein nur 12 Minuten lages, tägliches Yoga Training, kann die Entzündungsreaktion des Körpers senken. Entzündungen im Körper werden mit Depressionen und Herzerkrankungen in Verbindung gebracht.11

Die Zeitschrift Brain Plasticity 12 veröffentlicht einen Bericht, indem 11 Studien über Yoga-Übungen und die Auswirkungen auf die Gehirngesundheit analysiert wurden. Laut den Wissenschaftlern könnte es Hinweise geben, dass Yoga-Übungen die Gehirnfunktion verbessert. Die Yoga-Sitzungen wurden mehrmals pro Woche über einen Zeitraum von 10 -24 Wochen überprüft. Bei allen Studienteilnehmern wurde ein MRT vor und nach der Intervention durchgeführt, es wurden auch Personen untersucht die kein Yoga absolvierten. Alle Probanden haben Hatha Yoga ausgeführt. Hatha steht für Körperbewegungen, Meditation und Atemübungen. In einem Interview sagte Gothe, Professorin für Kinesiologie an der Universität von Illinois :„Zum Beispiel sehen wir mit Yoga-Übungen eine Zunahme des Volumens des Hippocampus“.

Viele Studien, die sich mit den Auswirkungen von Aerobic-Übungen auf das Gehirn befassen, haben eine ähnliche Zunahme der Hippocampusgröße im Laufe der Zeit gezeigt, sagte sie. Unter dem Namen „Hippocampus“ versteht man ein Teil des Gehirns, das für Gedächtnisverarbeitung zuständig ist. Weitere Ergebnisse zeigten einen deutlichen Vorteil derer Personen, die YOGA praktizierten, diese hatte eine besser kognitive Leistung des Gehirns. Yoga ist für eine gesunde Gehirnfunktion von Vorteil, es sind jedoch weitere und bessere Studien nötig um diese ersten Ergebnisse zu bestätigten, betonte Gothe.


Zusammengefasst
: Yoga bewirkt ein positiven Effekt auf die Stressaktivität und die Glückshormone. Nach dem Yoga fühlen Sie sich glücklicher, probieren Sie es aus.

Yoga gegen Angstzustände

Leiden Sie unter Angstzuständen, Unruhe, leichtes Erschrecken, Konzentrationsstörungen und häufig Schlafstörungen? Haben Sie schon mal probiert dies mit YOGA zu lindern? Wie bereits erwähnt wird mit Yoga die graue Substanz im Gehirn verbessert. Ihr Gehirn besitzt Amygdala, hier fließen alle Nachrichten im Gehirn zusammen, es empfängt und sendet dies ihrem Körper. Dort spielt sich die Angst und ihre Emotionen wieder, es sorgt dafür das Sie ängstlich oder nervös werden, sobald ein Problem oder eine Gefahr ansteht.
YOGA kann die graue Substanz in der Amygdala reduzieren, so dass weniger Aktivität stattfindet. Dadurch können Sie verbessert mit ihren Emotionen umgehen und sind zeitgleich entspannter.


Zusammengefasst
: Yoga kann Angstzustände oder Konzentrationsstörungen lindern.

Kurze Übung fürs Büro: Die Atembremse

Setzen Sie sich in ihrem Bürostuhl aufrecht hin. Legen sie die linke Hand locker auf dem Oberschenkel ab. Winkeln sie den rechten Arm an. Legen Sie abwechselnd den Daumen dieser Hand auf das rechte Nasenloch, den kleinen Finger auf den linken Nasenflügel. Schließen Sie die Augen, wenn sie möchten. Verschließen Sie nun zuerst das linke Nasenloch, halten den Atmen kurz an und atmen sie auf der anderen Seite vollständig ein und aus. Das gleiche mit dem anderen Nasenloch wiederholen. Diese Übungen können Sie 1-2 Minuten lang durchführen.


Zusammengefasst
: Nach dieser Übung wird sich ihr Kopf entspannter fühlen und Sie werden sich besser konzentrieren können.

Unser Abschlusstipp:

Yoga gibt es in verschiedenen Formen, starten Sie mit einem sanftem Yoga und experimentieren Sie mit weiteren Übungsformen, um die für Sie passende zu finden. Yoga lehrt dir dich Selbst zu lieben. Selbstliebe ist der Schlüssel für ein gesundes und glückliches Leben. 

Holen Sie sich unsere kostenlosen Gesundheitstipps

Unser Ziel ist es, Ihnen und ihrer Familie die besten und wertvollsten Inhalte zum Thema alternative Heilmethoden, Gesundheit und Wohlbefinden zur Verfügung zu stellen. Unser KOSTENLOSER Newsletter wird Ihnen dabei helfen. Wir sind Menschen wie Sie, die an die Heilkraft der Natur glauben. Wir sind also hier, wenn Sie uns brauchen. Wenn sich sich anmelden, versprechen wir Ihnen:

  1. Sie lernen mehr über ein gesundes und natürliches Leben und erhalten als einer der ersten unsere Gesundheitsnachrichten
  2. Sie sparen Geld, denn wir glauben an die Heilkraft der Natur und versuchen Sie damit gesund und fit zu halten. So sparen Sie sich teure Medikamente.
  3. Sie finden bei uns verifizierte Artikel durch anerkannte Studien.
  4. Sie erhalten exklusive Inhalte und wertvolle Beiträge inkl. Videos komplett kostenlos
  5. Sie erhalten kostenlosen Zugriff auf eBooks, die Ihre Gesundheit nachhaltig beeinflussen können
newsletter
Erhalten Sie unsere KOSTENLOSE eBook-Ratgeber
Holen Sie sich ihre KOSTENLOSE eBooks(33 beste Superfoods, Äherische Öle, 30 Omas Heilmittel) und erhalten Sie unser kostenlosen Newsletter für natürliche Gesundheit
*Mit der Anforderung der eBooks, melden Sie sich zu unserem gratis E-Mail NEWSLETTER mit gesundheitsrelevanten Informationen an. Abmeldung ist jederzeit möglich.(Datenschutz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.