Spargel

Heike StickelMedizinisch begutachtet von Andrea Stickel, Kinderkrankenschwester & MTA. Am 30. Dezember 2019 geschrieben von Kathrin Stickel

Schnelle Fakten zu Spargel

  • Spargel enthält viele wichtige Nährstoffe: Folsäure, Vitamine (C, A, B1), Ballaststoffe, Kalium, Thiamin. Eine Portion Spargel deckt 80 % des Tagesbedarfs an Vitamin C und E und 50 % des Folsäure- und Kaliumbedarfs.12
  • Für eine gesunde, kalorienarme Ernährung ist Spargel ein Muss. Er enthält wenig Fett und hat wenig Kalorien.
  • Spargel ist in Deutschland das begehrteste Saisongemüse (April bis Juni).
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Steckbrief Spargel

Eigenschaften:entzündungshemmend, antioxidativ, kalorienarm, fettarm
Behandlung:Herzgesundheit, Darmgesundheit und Verdauung, Knochengesundheit, Zellgesundheit, Diabetes, Krebs
Erntezeit:Einheimische Spargelsaison: Mitte April bis 24. Juni, grüner Spargel etwas später
Europäischer Spargel ab Februar
Wissenschaftlicher Name:Asparagus officinalis (bedeutet: Gattung Spargel, heilkräftig)
Standort:Sandiger, leichter Boden mit ausreichend Wärme
Anbauländer: China, Deutschland, Griechenland, Peru, Spanien, Frankreich, Thailand, Südamerika
Volksmund:Bleichspargel, Grünspargel
Inhaltsstoffe:Folsäure, Vitamine (C, A, B1, K), Ballaststoffe, Kalium, Thiamin, Antioxidantien
Verwendbare Teile:Spargelstangen (Seitenverzweigungen der Spargelpflanze)
Pflanzentyp:Spargelgewächse (Asparagaceae) gehört zu den Liliengewächsen

 

Grüner Spargel

Grüne Spargelsorten wachsen über der Erde. Durch das Sonnenlicht produziert er Chlorophyll und erhält so seine grüne Farbe. Anbauländer sind hier vor allem die USA und Asien. Auch bei uns wird er gerne verzehrt und ist in der Spargelsaison auch aus Deutschland erhältlich. Die Grünspargelsaison beginnt etwas später, als die seines weißen Sortenbruders.

 

Weißer Spargel (Bleichspargel)

Weißer Spargel hat kein Kontakt zum Sonnenlicht, er wächst unter der Erde. Er wird geerntet, also gestochen, bevor er das Tageslicht erreicht. Ansonsten würde er sich violett verfärben. In Deutschland ist er sehr beliebt und wird hier sehr oft angebaut. Seine heimische Saison startet im April. Wenn der Spargel gestochen wurde, soll er möglichst schnell zum Endverbraucher kommen. Denn mit zunehmender Zeit geht sein Aroma, seine Zartheit und Frische verloren.

 

Violetter Bleichspargel

Dieser wächst ebenfalls unter der Erde. Er wird jedoch erst gestochen, wenn er mit den Spitzen aus der Erde gewachsen ist. Sein Geschmack ist meist intensiver und würziger.

Spargel Saison

Der erste europäische Spargel ist in unseren Geschäften ab Februar erhältlich. Meist stammt er hier aus Griechenland und Spanien. Die richtige Spargelsaison, in der auch deutscher Spargel erhältlich ist, startet im April.

Auch vorher kann schon deutscher Spargel gekauft werden. Dieser wächst jedoch meist unter Folie und beheizen Flächen, was für die Umwelt große Nachteile bringt.

Traditionell wird Spargel bis zum 24. Juni geerntet, danach soll die Pflanze genug Zeit haben, sich zu erholen und Kraft zu sammeln.

Kurzer Einblick in die Geschichte- Woher kommt der Spargel?

Spargel wird schon seit mehr als 2000 Jahren als Heilgemüse von den Menschen gezielt genutzt, in der chinesischen Medizin dagegen bereits seit 5000 Jahren. Ursprünglich stammt er wohl aus Süd- und Mitteleuropa, sowie Asien.

In Deutschland kam der grüne Spargel vermutlich über den Alpenweg im 16. Jahrhundert zu uns. Im Laufe der Zeit wurde er in Klöstern als beliebtes Gemüse angebaut. Der Anbau von weißem Spargel, begann in Deutschland erst im 19.Jahrundert.

Weißer Spargel wird heutzutage vor allem in Deutschland angebaut. Wir Deutschen verzehren jährlich 1,9 Milliarden Stangen Spargel. 12 Weltweiter Spitzenproduzent ist hingegen China. Auch Peru und viele Mittelmeerstaaten sind große Spargelproduzenten. In der USA, Thailand und Südamerika wird dagegen vorzugsweise grüner Spargel angebaut.

Haltbarkeit und Frische

Wie lange ist Spargel haltbar?

Spargel sollte sehr zeitnah, nach dem Einkauf, zubereitet und verzehrt werden. Es ist nicht empfehlenswert ihn lange im Kühlschrank aufzubewahren. Wenn sie ihn in feuchte Tücher einwickeln, bleibt er 2-3 Tage frisch.

Kann man Spargel einfrieren?

Spargel lässt sich auch einfrieren. Dafür werden die Stangen geschält und roh gut verpackt. Der Umwelt zuliebe in gut verschließbaren Boxen. Beschriften nicht vergessen. Erst nach dem Auftauen kochen oder alternativ zubereiten.

Wie erkenne ich frischen Spargel? – Kauftipps

Auf dem Markt oder im Supermarkt stellt sich dann die Frage: Wie frisch ist mein Spargel? Hier gibt es ein paar Tipps, welche sie beim Kauf beachten sollten:

  • Reiben sie die Spargelstangen leicht aneinander, quietscht er, ist der Spargel frisch.
  • Betrachten sie die Spargelenden, also die Stelle an der, der Spargel abgeschnitten wurde. Ist sie feucht und wenig trocken, ist das ein gutes Zeichen für Frische.
  • Auch die Schale kann ein gutes Frischekennzeichen sein. Sie sollte glänzen und keine braunen Stellen haben.
  • Fassen sie den Spargel an. Er sollte knackig und hart, nicht biegsam sein.
  • Die Spargelspitzen sollten fest geschlossen sein
  • Kaufen sie Spargel am besten beim Erzeuger auf dem Markt, so sind die Wege kurz und der Spargel frisch.

Spargel kochen

Spargel schälen

Wenn sie frischen Spargel gekauft haben, verarbeiten sie ihn möglichst schnell. Frisch schmeckt er am besten.

 

Waschen sie den Spargel vor der Verarbeitung.

 

Schneiden sie die unteren Enden ab. Je nach Frische ca. 1-2 cm entfernen

 

Schälen sie nun den Spargel mit einem Sparschäler. Setzten sie den Schäler unter der Spargelspitze an. Meist nach ca. 3 cm.

Ziehen sie die einzelnen Spargelschalen mit dem Sparschäler nach unten hin ab. Setzten sie oben erneut an.

 

Wiederholen sie das Abschälen, bis der Spargel rundum von der Schale befreit ist

Tipp:
Schauen sie sich doch unser Video an, hier zeigen wir genau wie man Spargel richtig schält

Grüner Spargel muss nicht unbedingt geschält werden. Waschen sie auch hier den Spargel und schneiden die unteren Enden ab. Wer schälen möchte, entfernt am besten nur im unteren Drittel der Spargelstange die Schale, weiter oben ist sie meist sehr zart.

Wie kocht man Spargel?

Der vorbereitete Spargel (gewaschen und ggf. geschält) wird im heißen Wasser gekocht. Es gibt hierfür spezielle Spargeltöpfe, welche sehr hoch sind und in denen die Spargelstangen aufrecht gekocht werden.

  • Es wird empfohlen die Stangen zu bündeln.
  • Den Topf bis kurz unter die Spargelspitzen mit Wasser befüllen, etwas Salz hinzugeben und bei mittlerer Hitze ca. 10-20 Minuten kochen.

Wer keinen Spargeltopf hat und auch keinen Anschaffen möchte, kann den Spargel auch in einem großen Topf kochen, oder die Spargelstangen nach dem schälen nochmals in der Mitte durchschneiden. Es leidet dann etwas die Optik, jedoch keinesfalls der Geschmack!

Wie lange muss Spargel kochen?

Als Richtline kann man sich an 10-20 Minuten Kochzeit für Spargel orientieren. Allerdings variiert die Garzeit, je nach Dicke der Spargelstangen. Spargel kocht man leicht bissfest.

  • Grüner Spargel ist meist dünner und braucht nur 5-10 Minuten.

Wenn sie sich unsicher sind ob der Spargel fertig ist, nehmen sie eine Stange heraus und schneiden diese unten ab. Geht das Messer leicht durch, ohne dass die Spargelstange zu schlaff ist, ist er perfekt. Natürlich können sie auch probieren.

Spargel alternativ zubereiten- braten, backen, frittieren, grillen

Alternativ kann der Spargel auch im Backofen zubereitet werden. Mit etwas Wasser in eine Auflaufform geben und je nach Dicke garen lassen. Wenn man keinen extra Spargeltopf hat, kann dies eine Alternative sein. So werden sie Stangen gar und können in ihrer vollen Länge bleiben.

Bei grünem Spargel bietet es sich an, ihn auch zu braten, da die Stangen meist sehr dünn sind. Auch grillen ist eine tolle Möglichkeit Spargel zuzubereiten.

Unser Tipp:

Seien sie in der Spargelzubereitung kreativ. Ob gekocht, gebacken oder gebraten. Spargel schmeckt in vielen Varianten lecker. Schauen sie doch mal bei unseren Spargelrezepten vorbei. Hier gibt es den Klassischen Spargel, aber auch mal anders, in der panierten Variante.

Spargelrezepte

Zu was passt Spargel?

Spargel mit Kartoffeln, Sauce Hollandaise und Schinken ist der wahre Spargelklassiker. Es geht aber auch gesünder und kalorienarmer. In Spargelsalaten oder Gemüsepfannen schmeckt er auch ohne Butter oder Sauce sehr lecker. Auch als Beilage zum Grillen, ist er ein gesunder, leichter Begleiter. Auch zu frischem Fisch, mit etwas Zitrone verfeinert, kommt er toll zur Geltung.

 

Gebackener Spargel

Zum Rezept>>

 

Panierter Spargel

Zum Rezept>>

Nährwertangaben
1 Portionen pro Packung
Portionsgröße 100

Menge pro Portion
Kalorien 20
% Tageswert*
Gesamtfett 0,12g 0%
Gesättigte Fettsäuren 0g 0%
Trans Fat 0g
Cholesterin 0mg 0%
Natrium 8mg 1%
Gesamtkohlenhydrate 3,88g 1%
Ballaststoffe 2,1g 7%
Gesamtzucker 1,88g
Enthält g zugesetzten Zucker 0%
Eiweiß 2,2g

Vitamin D 0mcg 0%
Calcium 24mg 2%
Eisen 2,14mg 12%
Kalium 202mg 5%

Tägliche Prozentwerte basieren auf einer Diät mit 2.000 Kalorien. Ihre täglichen Werte können je nach Kalorienbedarf höher oder niedriger sein.

Spargel ist also reich an Nährstoffen, enthält vergleichsmäßig viel Folsäure, Ballaststoffe und Calcium. Dabei hat er wenig Fett und Kalorien. Eine Portion Spargel deckt 80 % des Tagesbedarfs an Vitamin C und E und 50 % des Folsäure- und Kaliumbedarfs. 12

Gesundheitsfördernde Wirkung- Was ist an Spargel gesund?

Abnehmen mit Spargel

Spargel ist für eine gesunde Ernährung und für das Ziel Gewicht zu verlieren gut geeignet. Er enthält wenig Kalorien, wenig Fett, jedoch viele wichtige Nährstoffe und Ballaststoffe. Bei Übergewichtigen Menschen kann eine Ballaststoffreiche Ernährung den Gewichtsverlust stark erhöhen. 6

Ballaststoffe im Spargel- Verdauung, Herzgesundheit

Spargel enthält viele Ballaststoffe. Diese sind für unsere Verdauung sehr wichtig. Auch senkt eine ballaststoffreiche Ernährung das Risiko für

  • Schlaganfall,
  • Herzerkrankungen,
  • Bluthochdruck
  • und einige Magen-Darm-Erkrankungen.
  • Dazu zählen Geschwüre, Verstopfung und Hämorrhoiden.
    6

Die im Spargel enthaltenen Saponine regen die Verdauung zusätzlich an und fördern die Darmfunktion. 12

Diabetes- Blutzuckerspiegel senken und möglicher Therapieansatz

Spargelextrakte haben in Studien den Blutzuckerspiegel von Ratten gesenkt. Durch weitere Untersuchungen wird große Hoffnung in Spargelwurzelextrakte gelegt, welche eine neue Therapieform für Diabetes darstellen könnten. 3

Auch die große Menge Ballaststoffe im Spargel soll die Glykämie und Insulinsensivität bei Diabetikern und Nicht-Diabetikern verbessern. 6

Krebszellen bekämpfen

Weißer Spargel ist ein reichhaltiges Gemüse, welches viele Sekundäre Pflanzenstoffe enthält. Diese wirken in unserem Körper antioxidativ, entzündungshemmend und tumorhemmend. In einer Studie wurde untersucht, welche Auswirkungen ein Extrakt aus weißen Spargelsprossen auf Krebszellen hat.

Es konnte eine Schutzwirkung der Dickdarmschleimhaut erkannt werden, sowie die anregende Regulation von Todeszellen, welche Krebszellen zerstören. Ein chemopräventives Potential konnte also bestätigt werden. 6

Vitamin K für unser Knochen

Vitamin K verbessert nachweislich unsere Knochengesundheit. Belege hierfür wurden in den letzten Jahren in verschiedenen Studien gefunden. Es kann die Knochenmineraldichte erhöhen und auch das Risiko für Frakturen senken.

Das Institute of Medicine empfiehlt eine Vitamin K Aufnahme, über die Nahrung, von

  • 90 Mikrogramm am Tag (Frauen) und
  • 120 Mikrogramm am Tag (Männer). 2

Um auf diese Angaben zu kommen, bietet es sich an, Spargel in die Mahlzeiten einzubauen.

Entwässernde Wirkung von Spargel

Wer kenn es nicht? Wenn man Spargel verzehrt wird die Urinproduktion angeregt und das Urin kann bei manchen Menschen etwas unangenehm riechen. Für unseren Körper ist das sehr gut! Es werden durch die Entwässerung überschüssige Flüssigkeit und Salze abgebaut.

Asparagin, ein Eiweißbaustein regt die Nieren an und steigert so die Harnproduktion. 12 Bei Wasseransammlungen und Ödemen kann diese Wirkung von großem Vorteil sein.

Auch wenn eine Blasenentzündung besteht kann der Verzehr von Spargel helfen, die Harnröhren durch den vermehrten Harndrang zu spülen und Bakterien schneller aus dem entzündeten Bereich zu entfernen.

Gesund Schwanger durch Spargelernährung

100 g roher Spargel enthält 52 ug Folsäure. 1 Spargel ist also reich an, der für Schwangeren wichtigen, Folsäure. Es senkt das Risiko für Neuralrohrdefekte beim Ungeborenen und wird deshalb allen Schwangeren und Frauen im Kinderwunsch empfohlen. Es ist also auch wichtig durch seine Ernährung viel davon aufzunehmen.

Nebenwirkungen

Generell ist Spargel magenschonend und leicht bekömmlich. Einige Wirkungen gibt es jedoch zu beachten:

  • Wenn sie unter Gicht leiden sprechen sie bitte mit ihrem Arzt über Spargelverzehr. Die enthaltenen Purine und Harnsäure können hier schädigen. Das Bundeszentrum für Ernährung empfiehlt nicht mehr wie 500 mg Harnsäure am Tag.  Eine Portion Spargel mit 200g und 48mg Harnsäure sollte auch hier kein Problem darstellen. 12
  • Leiden sie an erhöhten Blutfettwerten? Dann verzichten sie bitte auf fettige Saucen und essen den Spargel kalorien- und fettarm.
  • Menschen mit Nierenerkrankung sollten nur nach Absprache mit dem Arzt Spargel verzehren. Die zusätzliche Nierenanregung kann hier schaden.

Warum riecht Urin nach Spargelverzehr, bei Manchen Menschen unangenehm?

Bei manchen Menschen riecht der Urin nach Spargelverzehr unangenehm, bei manchen nicht. Dies hängt von der Genetik ab. Manche Menschen riechen dies nicht und manche produzieren auch kein riechender Urin. Erklären lässt sich dies durch ein Enzym, welches Asparagusinsäure in schwefelhaltige Stoffe zersetzt.

Der Schwefel führt hier zum Geruch. Manche Menschen besitzen dieses Enzym nicht, deshalb auch kein schwefeliger Geruch entsteht. Wenn sie kein Geruch wahrnehmen können, kann das auch an ihrem Geruchssinn und einer Anosmie liegen. Manche Menschen können durch ein mutiertes Gen im Geruchsrezeptor gewisse Gerüche nicht wahrnehmen. 4

Holen Sie sich unsere kostenlosen Gesundheitstipps

Unser Ziel ist es, Ihnen und ihrer Familie die besten und wertvollsten Inhalte zum Thema alternative Heilmethoden, Gesundheit und Wohlbefinden zur Verfügung zu stellen. Unser KOSTENLOSER Newsletter wird Ihnen dabei helfen. Wir sind Menschen wie Sie, die an die Heilkraft der Natur glauben. Wir sind also hier, wenn Sie uns brauchen. Wenn sich sich anmelden, versprechen wir Ihnen:

  1. Sie lernen mehr über ein gesundes und natürliches Leben und erhalten als einer der ersten unsere Gesundheitsnachrichten
  2. Sie sparen Geld, denn wir glauben an die Heilkraft der Natur und versuchen Sie damit gesund und fit zu halten. So sparen Sie sich teure Medikamente.
  3. Sie finden bei uns verifizierte Artikel durch anerkannte Studien.
  4. Sie erhalten exklusive Inhalte und wertvolle Beiträge inkl. Videos komplett kostenlos
  5. Sie erhalten kostenlosen Zugriff auf eBooks, die Ihre Gesundheit nachhaltig beeinflussen können
newsletter
Erhalten Sie unsere KOSTENLOSE eBook-Ratgeber
Holen Sie sich ihre KOSTENLOSE eBooks(33 beste Superfoods, Äherische Öle, 30 Omas Heilmittel) und erhalten Sie unser kostenlosen Newsletter für natürliche Gesundheit
*Mit der Anforderung der eBooks, melden Sie sich zu unserem gratis E-Mail NEWSLETTER mit gesundheitsrelevanten Informationen an. Abmeldung ist jederzeit möglich.(Datenschutz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.