Kategorie Archiv: gesundheitnachrichten

Natürliche Heilmittel für Typ-2-Diabetes

In vielen Fällen bei Typ-2-Diabetes(Typ-2-Diabetes), wenden Sich betroffene ergänzend zu ihrer konventionellen Medizin der Behandlungsoption Naturheilkunde zu. Es gibt in der Tat einige Naturheilmittel wie Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel, die ergänzend zu Typ-2-Diabetes eingesetzt werden können. Wichtig ist aber zu wissen, dass mischen von Kräutern, Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten zu einem Blutzuckerabfall führen kann, der als Hypoglykämie bezeichnet wird. Deswegen ist es wichtig, ihren Arzt über alle Medikamente und Kräuter sowie Nahrungsergänzungsmittel die Sie einnehmen zu informieren.

Wir empfehlen nicht, neue Behandlungen zu beginnen, ohne Ihren Arzt zu konsultieren. Stellen sich desweiteren sicher, dass Sie ihre Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel aus einer hochwertigen Quelle beziehen.

Die besten natürlichen Heilmittel für Typ-2-Diabetes.

Zimt zur Behandlung von Diabetes

Zimt hat die Eigenschaft, dass man einen Geschmack hinzufügen kann ohne auf die Zuckersüße zurückgreifen zu müssen, deshalb ist er bei Menschen mit Typ-2-Diabetes sehr beliebt.

Eine aktuelle dreifachblinden, placebokontrollierten, randomisierten klinischen Studie wurde untersucht, wie sich eine Testimplementierung von Zimz auf 140 Probanden mit Typ-2-Diabetes auswirkt. Die Probanden wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, über 90 Tage lang erhielten eine Gruppe 2 Kapseln mit je 500g Zimt pro Tag, die andere 2 Kapseln mit 500g Placebo pro Tag.

Das Ergebnis der Studie1 war, dass der Body Mass Index (BMI) sich verbessert hatte sowie der Körperfettanteil und auch die Insulinproduktion sowie weitere gesundheitliche Vorteile. Bei Übergewichtigen Menschen ab einem BMI von 27 hatten die größten positiven Auswirkungen in der Studie.

Eine Studie2 aus dem Jahre 2013 zeigte auf, dass Zimt folgende positive Eigenschaften aufweisen kann:

  • erhöhte Insulinsensitivität
  • der Nüchternblutzuckerspiegels wurde gesenkt
  • weniger Gesamtcholesterin und „schlechtes“ LDL-Cholesterin

Magnesium zur Behandlung von Diabetes

Magnesium kommt in Nüssen und Samen aber auch in Vollkornprodukten sehr oft vor. Magnesium ist ein essenzieller Nährstoff, den man für Gesundheit Wohlbefinden benötigt.

Eine aktuelle Studie zeigte auf, dass ein zu geringer Magnesiumspiegel die Blutzuckerkontrolle verschlechtern kann. Eine Verbesserung kann durch eine
Magnesiumeinnahme auftreten, die somit die Insulinresistenz verbessern kann.2

Ingwer zur Behandlung von Diabetes

Eine Studie3 zeigte auf, dass 1,600-3,000 mg Ingwerpulver pro Tag für 8-12 Wochen tendenziell den Insulinspiegel senkte. In Kombination mit Ernährungs- und Lebensstilmaßnahmen kann dies eine wirksame Maßnahme zur Behandlung von Typ-2-Diabetes mellitus sein .

Die Supplementation mit Ingwerwurzeln senkt den Blutzucker- und HbA1c-Spiegel signifikant. Da dies nur kleine Studien waren, forderten die Forscher weitergehende Studien dazu in Auftrag zu geben.

Ingwer gibt es in unterschiedlichen Formen in

  • Kapseln
  • Als Ingwer Tee
  • Ingwer Pulver
  • Frische Ingwer Wurzel selbst klein hacken und zu rohem oder gekochtem Essen dazugeben.

Aloe Vera zur Behandlung von Diabetes

Aloe Vera ist einfach ein wahres Geschenk der Natur. Bekannt ist der Saft von Aloe Vera durch seine abführende Wirkung. Deswegen ist das Aloe-Vera- Gel hierfür besser geeignet. Eine Studie4 zeigt auf, dass Aloe-Vera- Gel, dass üblicherweise gegen kleine Verbrennungen und Hauterkrankungen eingesetzt werden kann, nachweislich durch die Inhaltsstoffe aus der Pflanze, Menschen mit Diabetes helfen kann , den A1c-Spiegel von Blutzucker und Hämoglobin zu verbessern. Dies könnte zu einer Verbesserung der Speicherung und Verwertung von Glukose führen.

Apfelessig

Untersuchungen aus dem Jahr 2004 ergaben, dass die Einnahme von 20 Gramm (entsprechend 20 ml) Apfelessig, verdünnt in 40 ml Wasser, mit 1 Teelöffel Saccharin den Blutzucker nach den Mahlzeiten senken kann.5

Die Studie war jedoch klein und betrachteten nur 29 bzw. 11 Teilnehmer. Die wahren Vorteile der Einnahme von Apfelessig sind derzeit noch schwer zu ermitteln, es benötigt weitere randomisierte Kontrollstudie.

7 Tipps um im Fitnessstudio nicht krank zu werden

Gerade im neuen Jahr oder in den kalten Jahreszeiten gehen vielen Menschen in das Fitnessstudio. Speziell in der Grippesaison tümmeln sich hier überdurchschnittlich viele Erkältungsviren. An den Maschinen tümmeln sich Bakterien die Erkältung, Magenverstimmung oder Hautinfektion auslösen können.

Ein Toilettensitz kommt auf 3.200 Krankheitserreger, eine Cross Fit-Hantel hat 153.600 kolonienbildende Einheiten und ist somit ca. 48 Mal verschmutzter.

Nun gibt es unterschiedliche Möglichkeiten,zusätzlich zu Ihrer Grippeimpfung, die Sie vor den unterschiedlichsten Viren schützen können

1. Wischen Sie die Ausrüstung ab

Wischen Sie vor und nach der Verwendung die Handgriffe der z. B. Hanteln oder Geräte mit ihrem Trainingshandtuch ab

2. Hände nicht in das Gesicht

Keime verbreiten sich schnell bei der Arbeit, Stimmenergebnisse1 stellten fest, dass Hälfte der im Büro häufig berührten Oberflächen wie Türklinken, Kopiergeräteknöpfe infiziert werden, wenn nur eine Person im Raum krank ist. Durch eine Reinigung der Oberflächen sinkt das Risiko um 80 Prozent

Direkt danach sollten Sie ihre Hände säubern. In vielen Studios steht zur Seife auch Händedesinfektionsmittel bereit, dass aber laut einer Studie2
bis zu vier Minuten dauern können, bis das Grippevirus abgetötet ist.

3. Duschen nicht vergessen

Trainieren Sie nicht nur an Geräten sondern auch auf den Matten. z.B. Yoga-Matten sollten regelmäßig gesäubert, da meistens bei Yoga der Raum auf über 38 Grad erwärmt wird, dies ist ein idealer Nährboden für Keime.

Dann sollten Sie unbedingt nach dem Sport sich abduschen. Hier kommen die Arme, der Kopf die Füße in Berührung mit der Matte und somit mit vielen anderen Keimen. Der Schweiß kann sonst als Bakterien träger dienen.

Achten Sie auch auf das passende Duschgel auf pflanzlicher Basis, dass somit den Schutzfilm der Haut nicht wie andere Duschgels stärker angreift.

4. Desinfizieren Sie Ihr Smartphone.

Trainieren Sie mit Musik im Studio? Wenn ja haben Sie sicherlich ihr Handy oder iPod dabei. Während Sie beim Training von einem Lied zum nächsten Schalten, verteilen Sie im gleichen Moment zahlreiche Bakterien. Nach dem Training sollten Sie unbedingt mit einem Desinfektionstuch den Bildschirm säubern.

5. Yoga Matten reinigen

Eine Studie der Zeitschrift Elle ergab, dass auf Yoga Matten im Fitnessstudio sich viele Bakterien und Keime befanden. Spezielle Keime die in der Nase(vom Niesen) oder vom Mund(Husten) auf die Matten gelangt sind.3

6. Schützen Sie Ihre Füße.

Dies gilt in der Umkleidekabine(am besten nur Socken oder Flip Flops tragen) und vor allem in der Dusche, hier sind Badeschuhe pflicht.Danach sollten Sie die Füße gründlich mit einem sauberen Handtuch abtrocknen um anhaltende Feuchtigkeit zu vermeiden.

7. Trinken Sie nur aus Wasserflasche mit Push-Top

Hierzu gibt es unterschiedliche Methoden. Wasserflasche bzw. Trinkflasche sollten nicht mit der Hand am Flaschenhals geöffnet werden, da sonst Keime in den Mund gelangen können. Viele Trinkflaschen lassen sich mit den Zähnen öffnen und schließen. Andere wiederum muss man nicht mit dem Mund berühren da man das Wasser in den Mund spritzen kann.

Eine sehr beliebte Methode sind Trinkflaschen mit weitem Mund und Schraubverschluss

Das sind die gesündesten Brotsorten

Über 290 Brotsorten füllen die Regale der Bäcker und Kochbücher. Jedes Brot ist gesünder und besser als das andere. Sollte man bestimmte Arten wie Vollkornbrot bevorzugen? Wenn Sie sich fragen, welches Brot gesund ist, dann werden wir Ihnen das nun aufzeigen.

Die Broteigenschaften sind sehr unterschiedlich, viele sind reich an Vitaminen und Ballaststoffen, andere wiederum bieten wenig Nährwerte.

Die Käuferreichweite für Brot lag bei 98,2%, das bedeutet von 1.000 Haushalten in Deutschland kauften 982 im Jahr 2018 mindestens einmal Brot. Der Umsatz in Deutschland im Segment Brot beträgt 2020 ca. 12.870 Mio. €, bei knapp 2 Millionen Tonnen.1.

Wie lange ist Brot haltbar?

Ein Laib Brot häklt sich durchschnittlich länger als ein geschnittenes Brot. Aber auch die Brotsorte ist ausschlaggebend für die Haltbarkeit. Weißbrot hält 2-3 Tage. Volkornbrot 4-7 Tage. Entdecken Sie Schimmel an einer Stelle im Brot, so müssen Sie das ganze Brot entsorgen. Schimmel breitet sich auch teilweise nicht sichtbar im ganzen Brot aus. Es gibt auch die Möglichkeit das Brot einzufrieren, hier können Sie von einer erweiterten Haltbarkeit von 2-3 Monate rechnen.

Welches Brot ist das gesündeste?

Sauerteigbrot

Sauerteig kann auch leichter verdaulich sein als andere Brote und bildet somit die Grundlage für herzhafte und gesunde Brote. Die Präbiotika sowie der Probiotika, entstehen durch den Fermentationsprozesses2

Es wird angenommen, dass Sauerteigbrot einen niedrigen glykämischen Index (GI) aufweist, ein Maß für die Auswirkung eines Lebensmittels auf den Blutzucker . Diese Brotsorte bleibt lange frischer und geschmackvoller als andere Brostorten.3

Dieser Teig besitzt keine Konservierungsstoffe oder künstliche Backmittel.

100g Sauerteigbrot enthält auf 100g:

  • Kalorien: 289
  • Protein: 12 Gramm
  • Fett: 1,8 Gramm
  • Kohlenhydrate: 56 Gramm

Roggen-Vollkornbrot

Roggen gilt im Vergleich zu Weizen oft als nahrhafter. Ein Roggenvollkorn hat einen hohen Anteil an Vitamin E. Dieses Vitamin kann der Körper nicht selbst herstellen, es hat eine anti oxidative Wirkung die unseren Körper vor Entzündungen besser schützt.

Aktuelle Studien zeigen auf, das die Einnahme von Roggenbrot zu einer größeren Fülle im Magen führen kann, und zugleich den Blutzucker Spiegel nur im geringen Maße beeinflusst, als z. B. Weizenbrot 4 5 .

Zu den gesündesten Roggenbrote gehören die Sorten die aus 100% reinen Roggenvollkornmehl und anderen Getreidemehlen hergestellt werden.

Eine Roggenbrot enthält auf 100g:

  • Kalorien: 259
  • Protein: 9 Gramm
  • Fett: 3,3 Gramm
  • Kohlenhydrate: 48 Gramm

Pumpernickel

Pumpernickel hat eine sehr hohe Langzeithaltbarkeit es ist problemlos 15 – 18 Jahre haltbar. Pumpernickel – das ist nicht nur eine einfache schwarze Brotscheibe, es ist verdauungsregulierend und zugleich stark sättigend. Es hat jedoch nicht so viel Vitamine wie das Vollkornbrot

Eine Pumpernickel enthält auf 100g:

  • Kalorien: 250
  • Protein: 9 Gramm
  • Fett: 3,1 Gramm
  • Kohlenhydrate: 48 Gramm

Der Sieger – Vollkornbrot

Vollkornbrot ist besonders gesund und gilt als gesundheitsfördernd, denn es hat viele Mineralien, Ballaststoffe sowie Vitamine. Unserer Meinung nach ist es das gesündeste Brot

Studien belegen, dass Vollkornprodukte wie das Vollkornbrot Gesundheitlichen Vorteile aufweisen. Dazu gehört eine Minimierung von Herzkrankheiten, einige Krebsarten sowie ein verringertes Risiko für Typ-2-Diabetes. 6 7 .

Da es zu den gesündesten Broten der Welt gehört, wird hier auch viel getrickst. Es wird als Volkornbrot verkauft, besteht aber zum größten teil aus raffiniertem Mehl. Daher sollte man beim Kauf darauf achten, dass die erste Zutat immer Vollkorn- oder Vollkornmehl ist und es wenig zugesetzten Zucker oder pflanzliche Öle aufweist.

Es ist jedoch wichtig zu beachten , dass viele Hersteller beschriften Brot „Vollkorn“ , so dass sie erscheinen gesünder, auch wenn sie zum größten Teil aus raffiniertem Mehl bestehen. Ein dunkles Brot mit Körnern ist noch lange kein echtes Vollkornbrot. Teilweise wird das Brot auch mit Malz eingefärbt, um es dunkler und vollwertiger aussehen zu lassen.

Eine Vollkornbrot enthält auf 100g:

  • Kalorien: 293
  • Protein: 11 Gramm
  • Fett: 3,3 Gramm
  • Kohlenhydrate: 54 Gramm

Wie viel Kalorien hat 1 Scheibe Vollkornbrot?

  • Es sind 75 Kalorien in 1 große Scheibe.

Wie nahrhaft ist Weißbrot?

Nicht alle hellen Brote, wie das Weißbrot, sind nicht ideal. Weißbrot zu mindestens besitzt weniger Vitamine und Mineralstoffe gegenüber Vollkornbrot.
Ein Weißbrot macht auch nicht so satt wie ein Körnerbrot bzw. gibt es keine längerfristiges Sättigungsgefühl ab.

Fitnessbrote

Gerade Frauen die abnehmen möchten, erfreuen sich am Namen des Brotes. Sogenannte Eiweiß- und Fitnessbrote preisen eine gesunde alternative an, doch was steckt wirklich drin?

In Eiweissbroten ist zum Beispiel der Fettanteil um 9-10 mal höher. Täuschen lässt man sich oft von den geringen Angaben von Kohlenhydraten und einem hohen Eiweiß-Anteil.

Noch bedenklicher ist es, dass es keine speziellen Eigenschaften geben muss, jeder darf das Brot so nennen. Daher tummeln sich hier viele Zusatzstoffen, einige Anbieter färben mit Malz das Brot ein, so bekommt es das Look&Feel eines Vollkornbrotes

Unser Tipp:

Einige Brote sind gesünder als andere. Achten Sie beim Einkaufen von einem Brot auf das Wort „Vollkorn“. Laut Gesetzt, darf man dies nur nennen, die zu mindestens 90 Prozent aus Vollkornmehl gebacken werden. Das Brot soll keine Süßstoffe oder pflanzlichen Öle aufweisen.

Fettarme Milch ist ungesünder wie fettreiche Milch für Kindern

Eine gesunde Ernährung besteht unter anderem aus „fettfreier oder fettarmer Milch. Eine neue Studie zeigt jedoch auf, dass Kinder die Vollmilch tranken, anstatt fettarme Milch, diese ein geringeres Risiko an  Fettleibigkeit aufwiesen.

Milch ist nicht dafür da den Durst zu löschen, sondern ist ein Lebensmittel das man gezielt einsetzen sollte. Magermilch gibt es mit 0,1 oder 0,3 oder 0,5 Prozent Fettgehalt im Supermarkt zu kaufen.

Fettarme Milch ist ungesünder als fettreiche Milch

Die Studie1 wurde von der University of Toronto und dem St. Michaels Hospital of Unity Health in Toronto durchgeführt. Hierfür wurden 21.000 Kinder im Alter von Kinder von 1 – 18 Jahren bzw. deren bestehende Studien näher untersucht.

Das Resultat war erstaunlich, keine einzige der 28 Studien zeigte auf, dass durch fettarme Milch sich das Risiko an Übergewicht reduzierte. 18 von 28 Studien zeigen jedoch auf, dass dass Kinder, die Vollmilch tranken, ein kleineres Risiko hatten, Übergewicht zu bekommen.

Dies steht im gegenteil zu offiziellen Internationale Richtlinien, die fettarme Milch für Kinder empfehlen. Möglicherweise senken diese nicht das Risiko für Fettleibigkeit bei Kindern wie bisher gedacht.

Die gezeigten Ergebnisse, bedeuten nicht das die bisherige empfohlene Richtwerte falsch ist, es deutet aber daraufhin dass man dies in einer kontrollierten Studie genauer Untersuchungen sollte. Die Forscher starten nun mit zwei Gruppen von Kinden ab 2 Jahren, die eine Gruppe erhält Vollmilch, die andere fettarme Milch.

Fettarme Milch enthält 1,5 bis 1,8 Prozent Fett. Laut Gesetzt muss bei einer Vollmilch mindestens 3,5% Fett beinhaltet sein. Naturbelassene „Rohmilch“ direkt vom Bauernhof enthält 4-5 % Fett.

Wie kommt der niedrigere Fettanteil zustande?

Dies passiert direkt in der Molkerei, hier wird der fette Rahm von der Magermilch getrennt. Je nach Fettgehalt werden diese wieder zusammengeführt. Der Gehalt an B-Vitaminen, Kalzium und Eiweiß bleibt dadurch konstant.Vitamine wie Vitamine A und D werden dadurch jedoch reduziert.

Die haltbare entrahmte Milch lässt sich ungekühlt circa sechs bis acht Wochen lagern. Der Fettgehalt liegt bei maximal 0,5 Prozent.

Milchprodukte: Bio- oder Weidemilch?

Je besser es den Tieren geht umso höher ist der Anteil an gesunden Omega-3-Fettsäuren in der Milch. Kühe die auf der Weide genügend Gras essen haben höhere Werte als Tiere die nur Mais und Mastmittel essen und keine Bewegung haben.

Der aktuelle Verzehr in Deutschland liegt mit ca. 190 g/Tag niedriger als die Zufuhrempfehlung* der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Höhe von 250-310 g/Tag.2

Milch und Milchprodukte sind elementare Bestandteile von offiziellen Ernährungsempfehlungen in mindestens 42 Ländern. Die Empfehlungen für Erwachsene liegen bei täglich 1-3 Portionen.

Die fortlaufende systematische Sammlung, Analyse, Bewertung und Verbreitung von Gesundheitsdaten weisen daraufhin, dass ein normaler Verzehr von Milch, mit einem geringeren Risiko für eine Reihe von Krankheiten im Zusammenhang steht und dadurch weniger auftreten sind:

  • Bluthochdruck,
  • Diabetes mellitus Typ 2
  • Dickdarmkrebs

Ein erhöhtes Erkrankungsrisiko bei Erwachsenen für Prostatakrebs wurde bei einem sehr hohen Verzehr (über 1,2 Liter Milch oder 140 g Hartkäse pro Tag) festgestellt. 3

Tipps für das Einkaufen auf einem Bauernmarkt

Sehr beliebt ist der Bauernmarkt oder auch Wochenmarkt genannt. Dieser steht für frisches Obst und frisches Gemüse und steht für eine gesunde und nachhaltige Ernährungstradition. Die Landwirte bieten neben regionalen Produkten jeweils ein individuelles Rahmenprogramm, meistens mit Musik, Vorführung alten Handwerks uvm.

Wir finden, dies ist die beste Möglichkeit direkt an garantiert biologische Produkte heranzukommen. Die Händler vor Ort verdienen mehr, da der Supermarkt ausgelassen wird, und Sie kaufen es meistens direkt von den Menschen die es angebaut haben.

Es wird eine Beziehung aufgebaut von der auch die Händler profitieren, diese erhalten direkt Feedback und können auf andere nachfragen reagieren.  Da die Landwirte ihre Produkte nur einmal pro Woche und für begrenzte Zeiträume anbieten können, sollte man regionale Märkte vor Supermarktketten bevorzugen.

Wir sind so froh, dass es dies noch gibt!

Waren Sie noch nie auf einem Bauernmarkt? Es gibt wirklich nichts schöneres als durch die Gänge des Bauernmarktes zu schlendern, das leckere frische Obst & Gemüse und andere Köstlichkeiten zu sehen und mit den Landwirten in das Gespräch zu kommen.

Hier erfahren Sie viel, über die Auswirkungen des Wetters auf ihre Ernte oder über den Apfel, der diese Woche am besten schmeckt.

Was für Produkte gibt es auf dem Bauernmarkt?

  • Selbstgebackendes Brot
  • Obst und Gemüse der Saison
  • Honig, Eingemachtes und Marmeladen aus der Region
  • Warme und kalte Mahlzeiten
  • Fleisch, Fisch und Eier
  • Frische Blumen und Topfpflanzen
  • Kunsthandwerk

Hier sind vier Gründe die für einen Einkauf auf einem Bauernmarkt sprechen und gegen das Einkaufen in einem Lebensmittelgeschäft oder Supermarkt

1. Sie unterstützen die Bauern vor Ort

Das Geld landet somit direkt beim Bauern und dieser kann in weitere Projekte und in gute Anbaustrategien und Mitarbeiter investieren. Sie sichern umso mehr den Lebensunterhalt des Bauern, anstatt es den großen Supermarktketten zu geben, wovon der Bauern dann nur 50% Umsatz macht.

2. Nicht alle Produkte sehen schön aus

Im Supermarkt erhalten Sie meistens Produkte ohne jegliche Mängel. Es gibt gewisse Vorgaben, wie Produkte für den Verkauf aussehen müssen um schön glänzend und groß für den Konsumenten zu wirken. Es ist eher ein gutes Zeichen, wenn Sie Produkte finden die eher „hässlich“ wirken, dies spricht das es auch tatsächlich vom lokalen Anbau stammt.

Sie tragen auch einen Teil für die Reduzierung von Lebensmittel Verschwendung bei, denn solche Produkte werden geerntet und verrotten dann.

3. Nur regionale Produkte

Sie werden hier keine Produkte aus Afrika, Puerto Rico oder Amerika finden, da es sich dort um rein lokale Produkte handelt, was auch gut so ist.

4. Regionale Produkte sind teuer? Falsch.

Die Preise sind am Ende des Sommers wettbewerbsfähiger, wobei die besten Preise im August und September auftreten. Der Bauer erhält durch den direkt Verkauf mehr Gewinn, meistens werden diese Produkte günstiger Angeboten als in Supermärkten.

Was sollten Sie beim Einkaufen im Bauernmarkt wissen?

1. Kostenlose Proben

Auf einem Bauernmarkt ist es üblich kostenlose Probe zum essen, so können sie sich vom Geschmack überzeigen.

2. Bargeld

Nehmen Sie Bargeld mit, es gibt sehr wenige Stände die Bezahlung mit Kreditkarten anbieten da diese für jede Zahlung ca 50 Cent an die Bank als Transfergebühr abgeben müssten.

3. Eigene Taschen

Auf den Bauernmärkte ist es üblich seine eigene z.B. Stofftaschen mitzubringen, so gibt es dann auch weniger Plastikmüll und Sie tun der Umwelt etwas gutes.

Diese Blutuntersuchung kann plötzlichen Tod und bevorstehende schwere Krankheiten vorhersagen

Kann man den plötzlichen Tod vorhersagen? Forscher zeigten in einer aktuellen Studie 3 auf, dass Sie einen Weg gefunden haben, mit einer einfachen Blutuntersuchung das Risiko für einen bevorstehenden Tod und oder eine schwere Erkrankung vorherzusagen. Dies wird mittels eines Bluttests analysiert, die den Bestand der weißen Blutkörperchen auswerten. Personen mit einem niedrigeren weißen Blutkörperchen (Lymphozyten) Anzahl aufwiesen, hatten ein 1,6-fach erhöhtes Sterberisiko.

Die Studie wurde an der Universität Kopenhagen durchgeführt und umfasste 108.135 dänische Teilnehmer mit einem Durchschnittsalter von 68 Jahren. In einer Nachuntersuchungszeit von 9 Jahren stellten Sie fest, dass über 10.000 Menschen gestorben waren. Daraufhin untersuchten Sie die Gesundheitsakten der verstorbenen Menschen und stellten abnormale Bluttestergebnisse fest.

Zusammengefasst sind folgende drei Punkte sehr interessant:

  • Menschen die in der Studie verstorben waren, hatten niedrigere Werte der weißen Blutkörperchen im Blut
  • Menschen die diese niedrigeren Werte aufwiesen, zeigten ein 1,6-fach erhöhtes Sterberisiko
  • Menschen die diese niedrigeren Werte aufwiesen, werden mit einem hohen Sterben in Verbindung gebracht

Die Erkrankung wird am häufigsten während einer routinemäßigen Blutuntersuchung diagnostiziert, die Auswirkungen auf das Sterberisiko waren jedoch bisher nicht bekannt. Die Erkrankung kann viele Faktoren wie

  • Infektionen,
  • Herzerkrankungen,
  • Krebsrisiken,
  • Atemwegserkrankungen etc.

haben. Da bei älteren Menschen meistens chronische Erkranken verhäuft auftreten, kann dies mit der Auswertung des Bluttests, auf ein baldiges Sterben hindeuten. Auch die reduzierte Fähigkeit des Immunsystems im Alter, die nicht mehr alle potenziell tödliche Krankheiten bekämpfen kann, spielt eine Rolle.

Über 962 Millionen Menschen sind 60 Jahre und älter, diese neue Erkenntnis könnten die Angehörigen und Verwandten vorwarnen.

Jod in essbaren Meeresalgen deckt den empfohlenen Tagesbedarf

Eine aktuelle Studie, die in der Zeitung „Journal of Medicinal Food 1 “ veröffentlicht wurde, zeigt auf wie sich Seealgen auf den Jodgehalt von Menschen die in Grönland in der Arktis leben auswirkt. Jod ist stets ein Bestandteil der asiatischen und arktischen Küche.

Zwei Algen Arten aus der Arktis kristallisierten sich hier als ideale Jodquellen heraus, Chondrus crispus (irisches Moos) und Ascophyllum nodosum (verknoteter Wrack). Diese Algenarten können den Menschen in den Regionen helfen, den Jof Gehalt zu decken.

Algen haben je nach Algenart einen hohen Jod(wichtig für die Gesundheit der Schilddrüse) Gehalt und Vitamin B12 Gehalt. Da Jod nicht selbst vom Körper produziert werden kann, muss dies regelmäßig über die Nahrung aufgenommen werden. Dies wandert vom Magen in das Blut und gelangt dann zur Schilddrüse, dort werden bis zu 80 Prozent des täglich aufgenommenen Jods verbraucht.2

Die Studie wurde einmal in Ostgrönland und einmal auf Inuits einer Insel im Südosten Grönlands durchgeführt.
In Ostgrönland erhielten 8 Personen 45 Gramm Algen pro Tag. Auf der zweiten Insel stellten Probanden die regelmäßig Algen aufgenommen hatten ihre Urinproben.

Um dies zu beheben, haben die Forscher zunächst den Jodgehalt von Meeresalgen aus Ostgrönland gemessen. Anschließend gaben sie acht Personen 45 Gramm Seetang zum Einnehmen und analysierten ihre Urinproben, um die Jodabsorption und die Auswirkungen des Seetangkonsums auf die Ernährung zu bestimmen.

Binnen 2 Tagen wurden ca. 1,1 und 1,9 mg der von den Teilnehmern aufgenommenen 2,1 und 4,6 mg Jod in ihren Urin ausgeschieden.
Zwei von drei Probanden von Südosten Grönlands gab an Seetang zu essen. Über 41% gaben an, wöchentlich Seetang zu essen.1

  • Somit war die Algenaufnahme mit ihrer Jodausscheidung verbunden.

Die gewonnen Ergebnisse zeigen auf, dass der Jodgehalt von Meeresalgen aus der Arktis sehr hochwertig ist und dadurch der benötigte Jodgehalt gedeckt werden kann. Die Auswirkungen auf die Schilddrüsenfunktion müssen in weiteren Studien noch genauer bewertet werden.

Jod und gesunde Ernährung

Sie sollten den größten Teil ihrer Nährstoffe aus der Nahrung beziehen, dadurch erhalten Sie nicht nur Jod sondern auch Vitamine, Ballaststoffe und Mineralien. In manchen Fällen kann man angereicherte Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen in Erwägung ziehen, wenn man weniger als die jeweiligen empfohlenen Mengen verzehrt.

Wo liegt unser täglicher Jodbedarf?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. empfiehlt derzeit folgende tägliche empfohlene Jodzufuhr.3


Empfohlene Zufuhr von Jod

AlterJod
Deutschland, Österreich - µg/Tag
Jod
WHO, Schweiz -µg/Tag
Säuglinge
0 bis unter 4 Monate* 4050
4 bis unter 12 Monate 8050
Kinder
1 bis unter 4 Jahre 10090
4 bis unter 7 Jahre 12090
7 bis unter 10 Jahre 140120
10 bis unter 13 Jahre 180120
13 bis unter 15 Jahre 200150
Jugendliche und Erwachsene
15 bis unter 19 Jahre 200150
19 bis unter 25 Jahre 200150
25 bis unter 51 Jahre 200150
51 bis unter 65 Jahre 180150
65 Jahre und älter 180150
Schwangere230200
Stillende230200
*Hierbei handelt es sich um einen Schätzwert.

Welche Symptome bei Jodmangel

Die Mängel kommen nicht sofort sondern dies ist ein langsamer Prozess. Bei akuten Schilddrüsenunterfunktion kann es zu folgenden Mängelerscheinungen kommen:

  • Sie sind sehr Müde
  • Antriebsschwäche
  • Wachstums- und Entwicklungsstörungen bei Kindern
  • Sie können sich schlecht konzentrieren
  • Kälteempfindlichkeit
  • Enge- und Druckgefühl im Hals
  • Atem- und Schluckbeschwerden

Welche Lebensmittel erhalten viel Jod?

Die Top 4 Lebensmittel die am meisten Jod auf 100g beinhalten sind:

  1. Schellfisch(74g),
  2. Hering(66g),
  3. Krabben(34,1g),
  4. Scholle(10,5g)

Zucchini könnten bald vom Aussterben bedroht sein

Eine aktuelle Studie1 zeigt auf, dass für 13 Gemüsearten ein erhöhtes Risiko besteht, bald auszustreben. Dazu gehört auch die Zucchini, viele wilde Arten, die eng mit Kulturpflanzen verwandt sind haben keinen Eintrag in einer Gendatenbank.

Durch den Klimawandel, Umweltverschmutzung und Übernutzung wird das Risiko gesteigert.

Verwendung in der Pflanzenzüchtung

Die Forscher untersuchten den Zuchtwert und den Erhaltungszustand von Zuchtkürbissen, Kürbissen, sowie der Zucchini.

Das Problem sind die derzeitigen Wissenslücken in der Verwendung der Pflanzenzüchtung. Wussten Sie, dass in den letzten 250 Jahren durchschnittlich 2,3 Pflanzenarten pro Jahr ausgestorben sind?

Die Auswirkungen beschränken sich nicht nur auf Erhaltungsplanungen, sondern auch hinsichtlich dem Lebensraumschutz, sowie die Sammlung und Dokumentation von neuartiger Artenvielfalten.

Zucchini

Was der Spargel im Frühling ist, sind Kürbisse und Zucchini im Herbst. Sie sind so beliebt da man Sie grillen, fritteren oder backen kann. Auch der
süße und pikante Geschmack mit scheinbar unendlich vielen Sorten, macht es zu einem kulinarischen Multitalent, der als kalorienarmer Leckerbissen, der gut bekömmlich ist gilt.

Doch was bedeutet dies nun in der Forschung, die versucht die Vielfalt mit gentechnisch veränderte Pflanzen aufrecht zu erhalten? Ohne die Vielfalt der Arten, die sich durch die Natur selbst weiterentwickeln und Resistenz machen, kann die Ernte anfälliger werden als je zuvor.

Denn wer weiß, ob eine gentechnisch veränderte Pflanze, die sich nie anpasst und keine Artenvielfalt entwickelt, gesundheitlich besser sein kann.

Es betrifft aber wie erwähnt viele weitere Arten die vom Aussterben bedroht sind. Die Cavendish-Bananen-Sorte zum Beispiel, kämpft mit einem Pilz der den Boden von Asien, Australien, Afrika und Amerika befallen hat.

Die Bittermelone kann helfen, Krebs und Diabetes zu behandeln

Eine neue Studie1 der Saint Louis University in Missouri zeigt auf, dass Untersuchungen an Mäusen daraufhin deuten, dass Bittermelonenextrakt bei der Bekämpfung von Krebs und Diabetes helfen kann. Speziell in Indien Asiens, Südamerikas, und Ostafrikas wird die bittere Melone schon seit Hunderten von Jahren als Heilmittel eingesetzt.

Auch in Deutschland wird die Balsambirne, wie das Kürbisgewächs in Deutschland meistens genannt wird, als Kapseln für Nahrungsergänzungsmittel bei Diabetes Typ-2 gehandelt. Es soll dadurch der Blutzuckergehalt gesenkt werden.In Deutschland gehört die Bittermelone jedoch zu den kuriosen Garten-Gewächsen.

Die Bittere Melone ( Momordica charantia ), auch als bitterer Kürbis, Karela und Balsambirne bekannt, gehört zu der Kategorie Zucchini und Gurke.

Bittere Melone und Diabetes

Diabetes mellitus gilt als eine der fünf häufigsten Todesursachen weltweit. Traditionell hat die Bittermelone bei der Behandlung vieler gesundheitlicher Probleme geholfen und in letzter Zeit als natürliches Heilmittel gegen Diabetes an Bekanntheit gewonnen .2

Bittere Melone und Krebs

Die Forscher starteten mit einer Vorstudie3 indem Sie Bittermelonenextrakt bei Brustkrebs, Prostatekrebs sowie Kopf- und Halskrebszellen – testeten.
Labortest wiesen daraufhin, dass die Ausbreitung von Krebs wirksam verhindert werden könnte. Die Experimente an Mausmodellen, zeigten den Forschern auf das der Pflanzenextrakt die Neuerkrankungen von Zungenkrebs senken konnte.

Prof. Ratna Ray und sein Team haben in vorherigen Studien1 gezeigt, dass Bittermelonenextrakt krebserzeugenden Mundkrebs bei Mäusen vorbeugt.
Dies wurde nun in menschlichen oralen Krebszellen weiter Untersucht. Diese Studie ergab , dass Bittermelonenextrakt im Wesentlichen das Wachstum von Krebstumoren hemmte und sogar zum Tod einiger Krebszellen führte.

Patienten mit Mundkrebs könnten bei weiterer Forschung und weiteren Studien zu diesem Thema, neue Therapien erhalten. Bittermelonenextrakt hat daher ein hohes Potenzial als Arzneimittel gegen Mundkrebs.

Wie schmeckt die bittere Melone

Die bittere Melone schmeckt bitter und mit zunehmender Reife intensiviert sich der Geschmack. Sie können sich überlegen, ob Sie zum täglichen Apfel nun auch eine bittere Melone dazu verzehren.

Grüner Tee wirkt vorbeugend gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Eine neue Beobachtungsstudie1 aus Peking zeigt auf, dass regelmäßiger Teekonsum mit einem verringerten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden ist.

Seit über 22 Jahren sind Daten von mittlerweile mehr als 100.000 Menschen in China aus 15 Provinzen im Projekt „CHINA-PAR“ gesammelt worden. Hier wurden die Lebensgewohnheiten auf den Einfluss der Gesundheit untersucht und stetig weiter dokumentiert.

Die Forscher werteten die Ergebnisse von 100.902 Teilnehmern aus, die zu Beginn der Studie ca 50 Jahre alt waren. Hierfür wurden die Teilnehmer durch Krankenhausunterlagen ermittelt oder durch Befragung von gesetzlichen Vertreten.

Während einer Nachbeobachtungszeit von 7,3 Jahren wurden folgende Ergebnisse registriert:

  • 3683 Herz- Kreislauf Erkrankungen
  • 1477 Todesfälle durchHerz- Kreislauf Erkrankungen
  • 5479 Todesfälle aller Ursachen

Die Studie kam zu Ergebnis das gewohnheitsmäßige Teetrinker im Alter von 50 Jahren 1,41 Jahre weniger Herzleiden und Schlaganfälle aufwiesen und eine 1,26 Jahre höhere Lebenserwartung hatten, gegenüber Personen die nie oder selten Tee getrunken haben.

Tatsächlich waren die Ergebnisse nicht für z.B. Cistus Tee,Fenchel Tee Ingwer Tee oder Kurkuma Tee signifikant, sondern nur für grünen Tee .

Vorteile grüner Tee

  • Achten Sie beim kaufen von Teesorten und Marken auf hochwertige Grüntee-Marken. Es gibt Produkte auf dem Markt die zu viel Flourid enthalten, meistens bei minderwertigen Produkten.2
  • Grüner Tee enthält weniger Koffein als Kaffee, aber genug, um einen Effekt zu erzielen3
  • Bevölkerungsstudien zeigten auf, dass Menschen die häufig ungesüßten grünen Tee trinken , weniger Herz – Kreislauf- Erkrankungen im späteren Leben entwickeln.2