Blasenentzündung natürlich behandeln

Heike StickelMedizinisch begutachtet von Andrea Stickel, Kinderkrankenschwester & MTA. Am 13. März 2020 geschrieben von Kathrin Stickel

Fakten zur Blasenentzündung

  • Blasenentzündung wird auch Zystitis genannt und gehört zu den Harnwegsentzündungen.
  • Sie wird durch Bakterien ausgelöst, welche in die Harnröhre gelangen.
  • Frauen sind häufiger betroffen.
  • Starker Harndrang und Brennen beim Wasserlassen sind die häufigsten Symptome.
  • Eine Blasenentzündung lässt sich meist gut natürlich behandeln. Neben bestimmten Verhaltensregeln können auch natürliche Heilmittel wie Cranberry und Mannose helfen.
  • Beugen sie einer Blasenentzündung vor. Wir geben ihnen die besten Tipps an die Hand!

Was ist eine Blasenentzündung?

Eine Blasenentzündung auch Zystitis genannt ist eine Entzündung der Schleimhäute oder der Wand der Harnblase. Dies bringt meistens schmerzende Symptome mit sich und ist mit einem häufigeren Harndrang verbunden. Brennende Schmerzen beim Wasserlassen treten meist auf. Unterschieden wird meist in unkomplizierte Zystitis und komplizierte Zystitis, je nach Vorerkrankungen, sowie Risikofaktoren.

Unterschied Harnwegsinfektion und Blasenentzündung

Harnwegsinfektionen (HWI) können mehrere oder einzelne Teile ihrer Harnwege betreffen! Hierzu gehören:

  • Blase (Blasenentzündung)
  • Harnröhre (Urethritis)
  • Nieren (Niereninfektion)

Die Blasenentzündung kann also in die Kategorie der Harnwegsentzündungen eingeordnet werden.

Blasenentzündung Ursachen

Woher bekommt man eine Blasenentzündung?

Eine Blasenentzündung entsteht dadurch, dass Bakterien in die Harnwege gelangen. Studien belege, dass dies Darmkeime wie Escherichia coli sind, seltener Staphylococcus spp. 1 Sie wandern hoch bis zur Blase und lösen dort eine Entzündung aus. Eine Infektion mit Viren oder Würmern ist möglich allerdings selten.

Bei bestimmten Risikofaktoren tritt eine Blasenentzündung häufiger auf!

Risikofaktoren

Unter folgenden Umständen tritt eine Harnwegsinfektion häufiger auf:2

  • In einer Schwangerschaft steigt das Risiko an einem Harnwegsinfekt zu leiden. Der Urin fließt meist langsamer durch den Harnleiter und staut sich ggf. an. So haben Keime die Chance sich zu vermehren und in die Blase zu wandern.
  • Wenn sie eine Frau sind. Durch die kürzeren Harnwege erhöht sich das Risiko eine Infektion.
  • Wenn sie zu wenig Trinken. Dann werden die Harnleiter zu wenig durchgespült, sie müssen weniger oft zur Toilette. Das fördert das Entzündungsrisiko.
  • Wenn sie Urin lange anhalten. Gehen sie also Wasser lassen, wenn sie den Drang verspüren. So wird die Blase und die Harnwege regelmäßig durchgespült.
  • Wenn sie sehr häufig Sex haben bzw. nach längerer Pause wieder. („Flitterwochen – Zystitis“ oder „Honeymoon-Zystitis“) Auch beim Geschlechtsverkehr können Bakterien in die Harnröhre dringen. 1
  • Wenn ihr Körper geschwächt ist, z.B. durch Müdigkeit oder Kälteeinwirkung auf den Körper
  • Wenn ein Harnkatheter getragen werden muss.
  • Wenn sie ein geschwächtes Immunsystem haben (z.B. Diabetes oder Chemotherapie)
  • Wenn sie eine vergrößerte Prostata haben und der Harndurchfluss dadurch gestört ist (Männer)
  • Wenn sie unter Verstopfung leiden und so die Blase nicht vollständig entleert werden kann (Vor allem bei Kindern)
  • Wenn sie unter Fehlbildungen des Harntraktes leiden.
  • Wenn sie sich einer Krebstherapie unterziehen. Z.B. bei Bestrahlung des Beckens. Hier wird die Schleimhaut zerstört und so die Schutzschicht der Harnwege!

Blasenentzündung durch Kälte?

Häufig verbindet man eine Blasenentzündung mit einer Unterkühlung. Doch was steckt dahinter? Kann eine Blasenentzündung durch Kälteeinwirkung entstehen? Alleine durch Unterkühlung entsteht keine Blasenentzündung. Dennoch ist darauf zu achten, sich nicht zu unterkühlen. Durch eine Unterkühlung ist der Körper geschwächt und kann Bakterien weniger stark bekämpfen. Kälte Allgemein erhöht das Risiko einer Infektion (z.B. Blasenentzündung, aber auch grippaler Infekt und Andere). Denn bei Kälte muss unser Körper mehr arbeiten, um die Körpertemperatur von 37 Grad zu halten. Bei Kälteeinwirkung auf unseren Körper verlangsamt sich unser Stoffwechsel und unser Immunsystem arbeitet weniger effektiv. Achten sie deshalb auf ausreichend warme Kleidung!.

Blasenentzündung Symptome

Wenn wir an eine Blasenentzündung denken, ist dies meist mit häufigem Harndrang und Brennen beim wasserlassen. Doch welche Symptome treten bei einer Blasenentzündung noch auf? Hier die Übersicht:

  • Häufiger Harndrang mit kleinen Mengen Urinausscheidung
  • Stärkerer Harndrang
  • Restharngefühl (Gefühl, die Blase ist nicht vollständig entleert)
  • Schmerzen im Unterbauch
  • Schmerzen oder ein brennendes Gefühl beim Wasser lassen
  • stinkender oder trüber Urin
  • Blut im Urin
  • sich müde und unwohl fühlen
  • Schwächegefühl

Früherkennung- Wie fühlt es sich an wenn man Blasenentzündung hat?

Um eine Blasenentzündung schnell wieder in den Griff zu bekommen sollten sie auf erste Anzeichen achten und mit natürlichen Methoden und Hausmitteln schnell reagieren. Meist beginnt eine Blasenentzündung mit einem Krankheits- bzw. Schwächegefühl. Auch Brennen beim Wasserlassen ist meist eines der ersten Symptome. Achten sie auf ihren Körper, vor allem wenn sie für Blasenentzündung anfällig sind. Trinken sie dann viel und ruhen sie sich aus, mit unseren natürlichen Tipps, bekommen sie ihre Blasenentzündung hoffentlich schnell wieder in den Griff!

 Blasenentzündung Mann

Männer leiden deutlich weniger häufig an Blasenentzündungen als Frauen! Die längere Harnröhre lässt dies begründen! Bei Männern ab 50+ treten häufiger Blasenentzündungen auf, Grund hierfür können Prostataerkrankungen sein. Wenn die Prostata vergrößert ist verhindert sie den schnellen Durchfluss des Urins und Bakterien können besser in die Blase gelangen. Krankheitserreger können dann eine Entzündung auslösen.

Blasenentzündung Frau

Frauen leiden durch eine kürzere Harnröhre häufiger an Blasenentzündung als Männer. Bakterien gelangen so schneller in die Harnblase und können hier die Entzündung auslösen. Frauen in den Wechseljahren sind durch einen Östrogenmangel häufiger betroffen.

„Etwa 50 bis 70 Prozent aller Frauen sind mindestens einmal in ihrem Leben von einer Blasenentzündung betroffen. In ungefähr fünf bis zehn Prozent der Fälle treten die Blasenentzündungen wiederholt auf.“ 3

Blasenentzündung bei Kindern

Kinder fühlen sich bei einer Blasenentzündung meistens im Allgemeinen unwohl. Babys und Kleinkinder können weinerlich sein, sich nicht richtig füttern lassen oder trinken und eine hohe Temperatur von 37,5 ° C oder höher haben. Häufig nässen sie sich ein oder haben vermehrten Harndrang. Ältere Kinder halten teilweise auch das Urin länger zurück, da der Schmerz so verdrängt werden soll. Suchen sie deshalb frühzeitig bei Verdacht den Kinderarzt auf!

Diagnose- Woran wird eine Blasenentzündung erkannt?

Meist untersucht der behandelnde Arzt ihren Urin. Hier kann dieser feststellen ob sie einen Infekt in den Harnwegen haben. Weiße Blutkörperchen, vermehrter Schleim, ggf. rote Blutkörperchen und Bakterien deuten hier auf eine Blasenentzündung hin. Auch die Stärke der von ihnen beschriebenen Symptome weisen auf eine Blasenentzündung hin. Ein ausführliches Anamnesegespräch ist meist der erste Schritt. Geben sie ihrem Arzt auch unbedingt Bescheid, wenn sie häufiger unter Blasenentzündung leiden. Dann wird  ggf. auf andere Ursachen untersucht.

Wann zum Arzt?

Suchen sie einen Arzt auf, wenn sie starke oder langanhaltende Schmerzen haben. Wenn sie schwanger sind und erste Symptome einer Blasenentzündung auftreten, sprechen sie schnellstmöglich mit ihrem Frauenarzt. Ältere Personen, Männer und Kinder sollten schneller zum Arzt gehen!

Bei gesunden Erwachsenen sollten sie bei folgenden Symptomen spätestens einen Arzt aufgesucht:2

  • Wenn die Symptome sehr stark sind.
  • Wenn die Entzündung und eingehende Schmerzen mehrere Tage anhalten und sich nicht bessern.
  • Wenn die Symptome nach einer Behandlung erneut auftreten.
  • Wenn sie Blut im Urin haben.
  • Wenn sie sich stark geschwächt und krank fühlen.
  • Sie starke Schmerzen auch in der Seite und/oder im unteren Rücken haben.
  • Wenn sie Fieber oder Schüttelfrost haben.
  • Wenn sie Durchfall haben.

Stärkere Schmerzen und Fieber deuten ggf. auf eine Niereninfektion hin, hier sollte nicht gezögert werden einen Arzt aufzusuchen.

Ist eine Blasenentzündung ansteckend?

Eine Bakterieninfektion, zu der auch die Blasenentzündung gehört ist grundsätzlich ansteckend. Jedoch ist die Blasenentzündung sehr selten direkt übertragbar!  Eine Blasenentzündung lässt laut NHS sich nicht auf den Partner (z.B. beim Geschlechtsverkehr) übertragen!2  Die Bakterien kommen im Darm natürlich vor und das Risiko einer Infektion kann durch Hygiene- und Verhaltensregeln gut verringert werden.

Blasenentzündung was tun?

Medikamente Blasenentzündung

Leichte Harnwegsinfektionen verschwinden innerhalb weniger Tage von selbst wenn sie diese natürlich behandeln. Suchen sie einen Arzt auf verschreibt er bei einer  Blasenentzündung vermutlich  Antibiotika. Vor allem wenn sie starke oder lang anhaltende Schmerzen haben. Nach einer Behandlung mit Antibiotika, sollten die Symptome rasch, innerhalb der nächsten 5 Tage deutlich besser werden. Wenn sie sich für ein Antibiotikum entscheiden, nehmen sie dieses auf jeden Fall zu Ende, um einen Rückschlag zu vermeiden.

Behandlung wiederkehrender Harnwegsinfekte

Lassen sie sich genauer untersuchen, wenn sie öfters an Blasenentzündung leiden. Achten sie darauf unsere präventiven Tipps sorgfältig zu beachten. Achten sie auf ihren Körper und auf erste Anzeichen und handeln sie schnell! So ist die Chance gegeben die Blasenentzündung auch ohne Antibiotika in den Griff zu bekommen!

Was hilft gegen Blasenentzündung? – die besten Hausmittel

Einige Tipps sollten sie beachten, wenn sie merken, dass sich eine Blasenentzündung anbahnt! Folgendes können sie selbst tun:

    • Legen sie eine Wärmflasche auf Ihren Bauch, auf den unteren Rücken oder zwischen ihre Oberschenkel. (Achtung, nicht zu heiß machen)
    • Trinken sie genügend! Das hilft die Bakterien aus der Blase und den Harnleitern zu spülen!
    • Ruhen sie sich aus und schonen sie sich!
    • Gehen sie zur Toilette, wenn sie einen Harndrang verspüren! Wenn sie eine Blasenentzündung haben, müssen sie vermehrt Wasser lassen. Wenn sie viel Trinken wird die Blase dabei gut durchspült. Halten sie Urin nicht zu lange an. Das regelmäßige Durchspülen ist wichtig und sinnvoll!

Blasenentzündung natürlich behandeln- die besten natürlichen Heilmittel

Einige natürliche Heilmittel werden bei Blasenentzündung empfohlen. Jeder Körper reagiert anders auf bestimmte Heilmittel. Probieren sie deshalb aus und beachten sie auch die oben genannten Tipps:

Entwässernde Tees:

Einige Tees wirken Harntreibend und Entwässernd. Beispielsweise Brennesselblätter sind häufig enthalten. Dieser soll entzündungshemmende und entwässernde Eigenschaften haben. Als bewährtes Heilmittel ist er Bestandteil vieler Blasentees, kann aber auch separat in Drogerien oder in der Apotheke erworben werden. Birkenblätter, Hauhechelwurzel, Orthosiphonblätter, Goldrutenkraut, Süßholzwurzel sind ebenfalls häufig in Harntees zu finden.

D-Mannose:

D-Mannose ist ein natürlicher Wirkstoff aus der Gruppe der Einfachzucker. Er soll eine Anheftung der Bakterien an die Schleimhäute in der Blase und in den Harnröhren verhindern.

„Untersuchungen legen nahe, dass D-Mannose dazu beitragen könnte, Harnwegsinfektionen bei Frauen zu verhindern, die nicht schwanger sind.“2

Cranberry-Saft oder Tabletten 2

Cranberrysaft ist eines der beliebtesten natürlichen Heilmittel bei Blasenentzündung. Auch Laut NHS wird eine Anwendung empfohlen. Aber auch hier wird der Hinweis gegeben, dass eine Wirkung bisher nicht wissenschaftlich belegt ist! Erste Studien deuten aber sehr stark auf positive Effekte hin.4 Cranberries sollen Stoffe enthalten, die verhindern, dass sich Bakterien in die Schleimhäute der Harnwege einnisten.

Probiotikum Lactobacillus2

Mit Probiotika wie Lactobacillus soll das Wachstum der Krankheitskeime unterdrückt werden. Studien geben Hinweise darauf, dass bestimmte Lactobacillus- Arten das Wachstum von Escherichia coli, der häufigsten Ursache von Harnwegsinfekten, hemmen.5

Laut neuesten Studien eignet sich auch eine Kräutertherapie aus

  • Liebstöckel,
  • Rosmarin,
  • Tausendgüldenkraut

sehr gut zur Behandlung einer unkomplizierten Blasenentzündung. Lesen sie hier nach!

Homöopathie bei Harnwegsinfektionen wie Blasenentzündungen

Auch die Homöopathie bietet Möglichkeiten zur Behandlung einer Blasenentzündung. Folgende Mittel sind zur Anwendung bei Blasenentzündung empfohlen. 6

WirkstoffBeschreibungDosis
Dulcamara D6/12Durchnässung oder Unterkühlung des Unterleibs, sehr häufiger Harndrang, Schmerzen beim Wasserlassen3x tägl. 5 Globuli
Cantharis D6/12anhaltend brennender Schmerz, trüber Urin, tröpfchenweise entleert 3x tägl. 5 Globuli
Sarsaparilla D12ursächliche Unterkühlung, extreme Schmerzen am Ende des Wasserlassens3x tägl. 5 Globuli
Aconitum D6Infekt im Anfangsstadium, plötzliches Brennen beim Wasserlassen.Stündlich 5 Globuli
Mercurius sublimatus corrosivus D12Ständiger Harndrang, bewährt zur Begleitung einer Antibitokatherapie!3x tägl. 5 Globuli
Fabiana imbricata D6Harnwegsinfekt mit Wundheitsgefühl beim Wasserlassen, Nierenschmerzen3x tägl. 5 Globuli
Solidago D3Nachbehandlung, Abklingender Harnwegsinfekt3x tägl. 5 Globuli
Chimaphila umbellata D3Nachbehandlung auch nach Antibiotikagabe, bei häufig Wiederkehrenden Harnwegsinfekten3x tägl 1 Tablette

Dauer- Wie lange dauert eine Blasenentzündung?

Eine Blasenentzündung sollte sich innerhalb weniger Tage bessern. Je nach Verlauf und Behandlung kann dies variieren. Darum ist die Frage „Wie lange dauert es bis eine Blasenentzündung weg ist?“ schwer allgemein zu beantworten. Geben sie ihrem Körper also Zeit und Ruhe um die Bakterien gut zu bekämpfen. Jedoch gilt: Wenn Blut im Urin erkennbar ist, die Beschwerden schon länger als drei Tage andauern oder Fieber sowie starke Rückenschmerzen hinzukommen, bitte unbedingt einen Arzt aufsuchen. Wenn die Bakterien sich vermehren und die Harnwege nach oben wandern, kann eine Nierenbeckenentzündung entstehen.

Sex während einer Blasenentzündung?

Bei einer Blasenentzündung fühlen sie sich höchstwahrscheinlich unwohl und Geschlechtsverkehr kann unangenehm sein. Zu einer schnelleren Heilung kann es helfen, auf Sex zu verzichten. Eine Blasenentzündung lässt laut NHS sich allerdings nicht bzw. sehr selten auf den Partner übertragen! 2  Verzichten sie also besser auf Sex während einer Blasenentzündung um zu verhindern, dass neue Bakterien in die Blase gelangen und die geschwächte Schleimhaut zusätzlich gereizt wird!

Wann darf ich nach einer Blasenentzündung wieder schwimmen?

Verzichten sie auf einen Schwimmbadbesuch während oder kurz nach einer Blasenentzündung. Das Risiko eines Rückfalls ist hoch, da die Schleimhäute noch geschwächt sind und die Blase gereizt ist. Auch ist darauf zu achten, nach dem Baden schnellstmöglich die nasse Badekleidung zu wechseln und sich gründlich mit sauberem Wasser abzuwaschen!

Wie kann ich eine Blasenentzündung zukünftig vermeiden- Tipps zur Prävention 

  • Achten sie auf die Signale ihres Körpers und handeln sie bei ersten Symptomen direkt.
  • Trinken sie ausreichend Flüssigkeit. Am besten ungesüßten Tee und Wasser! (2 Liter sind optimal!)
  • Entleeren sie ihre Blase vollständig, lassen sie sich also Zeit auf der Toilette.
  • Wischen sie nach den Toilettengang von vorne nach hinten ab! So ist das Risiko geringer, dass Darmbakterien in die Harnwege gelangen.
  • Nutzen sie keine Feuchttücher.
  • Duschen sie anstatt zu baden!
  • Meiden sie Whirlpools und warme Gemeinschaftsbäder, wenn sie häufig unter Blasenentzündung leiden, hier sind häufig Bakterien zu finden.
  • Nach dem Schwimmen oder Baden, zügig die nasse Badekleidung gegen trockene tauschen!
  • Entleeren sie die Blase zügig nach Geschlechtsverkehr.
  • Baumwollunterwäsche tragen, auf Luftdurchlässigkeit achten! Auf synthetische Unterwäsche (z.B. Nylon) verzichten.
  • Vermeiden sie Slipeinlagen.
  • Bei Kindern gilt es regelmäßig Windeln zu wechseln.
  • Halten sie Urin nicht lange an. Suchen sie spätestens nach dem zweiten Impuls des Harndrangs die Toilette auf.
  • Verwenden sie kein parfümiertes Duschgel oder Seife. In den Drogerien sind spezielle Intim-Duschgels (pH-Wert<5) zu finden.
  • Vermeiden sie Verhütungsmittel mit spermizidem Gleitgel.
  • Ziehen sie nach dem Baden zügig ihre nassen Badesachen aus und spülen sie sich mit sauberem Wasser ab.
  • Besonders in der kalten Jahreszeit sollten sie sich ausreichend warm anziehen. Auf warme Füße besonders achten!
Holen Sie sich unsere kostenlosen Gesundheitstipps

Unser Ziel ist es, Ihnen und ihrer Familie die besten und wertvollsten Inhalte zum Thema alternative Heilmethoden, Gesundheit und Wohlbefinden zur Verfügung zu stellen. Unser KOSTENLOSER Newsletter wird Ihnen dabei helfen. Wir sind Menschen wie Sie, die an die Heilkraft der Natur glauben. Wir sind also hier, wenn Sie uns brauchen. Wenn sich sich anmelden, versprechen wir Ihnen:

  1. Sie lernen mehr über ein gesundes und natürliches Leben und erhalten als einer der ersten unsere Gesundheitsnachrichten
  2. Sie sparen Geld, denn wir glauben an die Heilkraft der Natur und versuchen Sie damit gesund und fit zu halten. So sparen Sie sich teure Medikamente.
  3. Sie finden bei uns verifizierte Artikel durch anerkannte Studien.
  4. Sie erhalten exklusive Inhalte und wertvolle Beiträge inkl. Videos komplett kostenlos
  5. Sie erhalten kostenlosen Zugriff auf eBooks, die Ihre Gesundheit nachhaltig beeinflussen können
newsletter
Erhalten Sie unsere KOSTENLOSE eBook-Ratgeber
Holen Sie sich ihre KOSTENLOSE eBooks(33 beste Superfoods, Äherische Öle, 30 Omas Heilmittel) und erhalten Sie unser kostenlosen Newsletter für natürliche Gesundheit
*Mit der Anforderung der eBooks, melden Sie sich zu unserem gratis E-Mail NEWSLETTER mit gesundheitsrelevanten Informationen an. Abmeldung ist jederzeit möglich.(Datenschutz)

2 Idee über “Blasenentzündung natürlich behandeln

  1. Doris Wirtz sagt:

    Kalte Füße vermindern die Beckendurchblutung für eine 1/2 Stunde anschließend , dadurch haben krankmachende Keime ein leichtes Spiel…. Zitat von einem Gynäkologen in meiner Ausbildung zur Krankenschwester

  2. Nora sagt:

    Gut zu wissen, dass man eine Blasenentzündung mit Homöopathie behandeln kann. Ich leide oft unter Blasenentzündungen und möchte ein natürliches Heilmittel finden. Ich werde mich definitiv weiter darüber informieren. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.