Author Archiv: renate

Die Top 30 proteinreichen Lebensmitteln vom Ernährungsberater zugelassen

Schlanke Frau während des Rueckentrainings am Geraet

Schnelle Fakten zu proteinreichen Lebensmitteln

  • Unser Körper kann ohne Eiweiße und Aminosäuren nicht existieren.
  • Nur durch Proteine, egal ob pflanzlich oder tierisch, können wir Eisen im Körper aufnehmen.
  • Eiweißreiche Ernährung hilft beim Abnehmen und beim Muskelaufbau.
  • Es gibt pflanzliche und tierische Proteinquellen! Welche Ursprungsquelle für Eiweiß die bessere Wahl ist, oder wie beides gesund kombiniert werden kann, hören sie ab morgen in unserem aktuellen Podcast mit Experte Marco Ernst!
Schlanke Frau während des Rueckentrainings am Geraet

Greifen Sie zu gesunden proteinreichen Lebensmitteln und verzichten Sie auf Shakes und Pulver. Eine gesunde Ernährung besteht aus eiweißhaltigen Lebensmitteln, Eiweiß ist der Grundbaustein aller Körperzellen. Aber warum sind proteinreiche Lebensmittel so gesund? Der Körper kann Eiweiß nicht selbst herstellen. Es ist aber dringend notwendig, so unterstützt es ihren Körper dabei, länger satt zu bleiben oder das Idealgewicht zu erreichen, es reguliert zugleich auch ihren Stoffwechsel sowie den Fettabbau oder Muskelaufbau. Wenn Sie ein gesunder Erwachsener mit einem typischen Verdauungstrakt sind, kann mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Eiweißmangel ausgeschlossen werden. Proteine gehören im Körper zu den Bausteinen, die nicht selbst produziert werden können. Erfahren Sie hier die Vor- und Nachteile und erforschen Sie unsere Liste mit den Top 30 Lebensmittel mit viel Protein.

Wenn Sie sich im Fitness-Studio aktiv beteiligen und Muskelaufbau anstreben oder einfach nur ihre Muskelmasse nicht abbauen möchten, macht es keinen Unterschied ob die Proteine tierisch oder pflanzlich sind. Der Vorteil von pflanzliche Eiweißquellen liegt meistens an dem etwas höheren Anteil an essentielle Aminosäuren und Ballaststoffen. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Lebensmitteln es am besten funktioniert, auf was ältere Menschen oder Sportler achten sollten und was es für gesunde alternativen zu Shakes und Pulver gibt.


Zusammengefasst
: Sollten Sie nach diesem Artikel vorhaben, Ihre Ernährung mit viel Protein zu ergänzen, oder Sie haben Leber- oder Nierenerkrankung leiden , wenden Sie sich zuerst an Ihren Arzt. Beispielsweise können tierische Eiweißquellen die Nieren zusätzlich belasten.

Wie viel Eiweiß pro Tag

Im folgenden haben wir für sie wichtige Referenzwerte zusammengefasst, an denen Sie sich orientieren können. Sie wurden auf Grundlage einer repräsentativen Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1) 1 erstellt. Das Referenzkörpergewicht wurde auf Basis eines BMI von 22 kg/m2 berechnet. 

Die Referenzmaße von Körpergröße und Körpergewicht wurden bereits bei der Überarbeitung der Referenzwerte für die Energiezufuhr für alle Altersgruppen bestimmt. Für Säuglinge, Kinder und Jugendliche wurden die Angaben zu Körpergewicht und zur Körpergröße anhand von Wachstumsstandards bestimmt.

Generell kann man somit sagen:

  • Erwachsene bis 65 Jahren 57 g bis 67 g Protein pro Tag.
  • Schwangere und Stillende 55 bis 71 g Protein pro Tag2

Richtwerte Proteinzufuhr nach Deutsche Geselschaft für Ernährung e.V

AlterProtein g/kg Kör­per-
ge­wicht/
Tag*

MÄNNLICH
Protein g/kg Körper-
ge­wicht/
Tag*

WEIBLICH
Protein g/Tag**



MÄNNLICH
Protein g/Tag**



WEIBLICH
Säuglinge
0 bis unter 1 Monat***2,52,588
1 bis unter 2 Monate***1,81,888
2 bis unter 4 Monate***1,41,488
4 bis unter 12 Monate1,31,31111
Kinder und Jugendliche
1 bis unter 4 Jahre111414
4 bis unter 7 Jahre0,90,91818
7 bis unter 10 Jahre0,92626
10 bis unter 13 Jahre0,90,93738
13 bis unter 15 Jahre0,90,95049
15 bis unter 19 Jahre0,90,96248
Erwachsene
19 bis unter 25 Jahre0,80,85748
25 bis unter 51 Jahre0,80,85748
51 bis unter 65 Jahre0,80,85547
65 Jahre und älter****6757
Schwangere
2. Trimester0,9+7
3. Trimester1,0+21
Stillende1,2+23

*Die Angaben beziehen sich auf Normalgewicht; bei Übergewicht (BMI > 25 kg/m² bei Erwachsenen) sollte das Normalgewicht für die Berechnung zugrunde gelegt werden.
**Diese Angaben basieren auf dem Referenzgewicht (siehe Kapitel „Energie“).
***Hierbei handelt es sich um Schätzwerte; die Ableitung orientiert sich an der Zusammensetzung der Frauenmilch.
***Hierbei handelt es sich um Schätzwerte; der Proteinbedarf für ältere Erwachsene lässt sich nicht mit wünschenswerter Genauigkeit bestimmen, daher kann keine empfohlene Zufuhr abgeleitet werden.

Für Untergewichtige oder Übergewichtige gelten andere Berechnungen. Die Fettmasse bei Übergewichtigen setzt nicht einen hohen Bedarf an Proteinen voraus. Daher brauchen Übergewichtige nicht mehr Eiweiß, als nicht übergewichtige Menschen. Gewichtheber und Kraftsportler werden 1,4 bis 1,8 g Protein pro kg Körpergewicht pro Tag empfohlen, für Ausdauersportler3 eine Empfehlung von 1,2 bis 1,6 g Protein pro kg Körpergewicht pro Tag. 


Zusammengefasst
: Sollten Sie nach diesem Artikel vorhaben, Ihre Ernährung mit viel Protein zu ergänzen, oder Sie haben Leber- oder Nierenerkrankung leiden , wenden Sie sich zuerst an Ihren Arzt. Beispielsweise können tierische Eiweißquellen die Nieren zusätzlich belasten.

Beste Proteinquellen

Im Idealfall greifen Sie zu hochwertigen, natürlichen Proteinquellen, also Lebensmittel die viel Eiweiß enthalten. Diese können pflanzlichen oder tierischen Ursprungs sein. Wichtig ist es, sich ausgewogen zu ernähren, zu viel tierische Produkte können sich auch negativ auf ihre Gesundheit auswirken. Deshalb bietet es sich an, auch auf proteinreiche, ballaststoffreiche und pflanzliche Eiweißquellen zurückzugreifen. Mehr dazu in unserem PODCAST!

Studien legen nahe, dass man im zunehmenden Alter4 von einem Proteinkonsum profitieren kann. Wenn Sie mehr Protein zu sich nehmen, kann dies den, mit dem Altern verbundenen Muskelverlust minimieren. Besonders in den Welchseljahren wird deshalb eine proteinereiche Ernährung empfohlen!


Zusammengefasst
: Im zunehmenden Altem sollten Sie genauer auf den täglichen Proteinbedarf denken. Durch die Auswahl von proteinreichem Lebensmittel können Sie den Muskelverlust im Alter reduzieren und die Muskeln stärken.

Die 15 besten pflanzliche proteinreiche Lebensmittel

Walnuesse, Mandeln, Erdnuesse, Haselnuesse geschlossen

Eine Studie5 , in der 70.000 Frauen untersucht wurden zeigte auf, dass die Probandinnen mit einer Ernährung die zum größten Teil aus gesunden pflanzliche Lebensmittel bestand, ein geringeres Risiko an Herzerkrankungen aufwiesen.

Pflanzen gehören zurecht zu gesunden eiweißhaltigen Lebensmittelalternativen. Die Merkmale sind bei diesem Lebensmittel, dass Sie reich an Kohlenhydraten und  Ballaststoffen sind. Diese Lebensmittel sind ideal geeignet für Veganer und Vegetarier (je nach Produkt). Sie sind im Gegensatz zu eiweißhaltigen tierischenLebensmitteln, Cholesterin- und Purin frei und deutlich fettarmer. In unserer Liste der besten proteinreichen Nahrungsquellen finden Sie nun passende Lebensmittel, um ihre Ernährung proteinreicher zu gestalten.

Nüsse

Nüsse und Samen sind eine ideale Proteinwahl, wenn es schnell und einfach gehen soll. Pistazien besitzen auf 50g bereits 6 g Eiweiß sowie Natrium und Kalium. Die Erdnuss führt dies bei 100g mit 25g Eiweiß an, gefolgt von Mandeln mit 19g Protein/100g. Nüsse besitzen einen hohen Fettgehalt.

Nährwerte von Nüsse pro 100 Gramm

  • 30g Protein.
  • 576 Kalorien.
  • 48g gesättigtes Fett

Gut zu wissen: Das Protein in Nüssen ist von geringerer Qualität als das in Fleisch, Fisch oder Eiern. 

Chiasamen

Nicht nur in der Diät liefern Chiasamen einen hohen Anteil an Ballaststoffen, Eiweißen und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Das Superfood ist reich an Omega 3 / 6 Fettsäuren, Ballaststoffen, Vitaminen & Mineralstoffen.

Nährwerte von Chia Samen pro 100 Gramm

  • 17 g Protein.
  • 486 Kalorien.
  • 3,3 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: Man kann es in ein Müsli oder Smoothie unterrühren. Lassen Sie dazu die untergemischten Masse mit den Chiasamen ca. 30 Minuten in Kühlschrank einwirken.

Edamame Bohnen (unreife Sojabohnen)

Edamame wird als Beilage oder im Salat serviert, der Name stammt aus Japan und gilt als hervorragende Proteinquelle und leckerer Snack.
Edamame sind Sojabohnen, die vollständiges Protein in einer pflanzlichen Quellen bieten.

Nährwerte von Edamame Bohnen pro 100 Gramm

  • 11 g Protein.
  • 122 Kalorien.
  • 0,6 g ges. Fett.

Verwendung: Sie können es in der Tiefkühlabteilung ihres Supermarkts schon geschält kaufen. Es ist schnell und einfach in der Pfanne zubereitet.

Linsen

Linsen gehören zu den Wunderkindern von Mutter Natur. Linsen haben einen hohen Anteil an Protein und gelten daher als eine proteinreiche Hülsenfrucht.
Linsen beinhalten Magnesium, Kalium, Eisen und viele weitere Ballaststoffe. Vor allem Veganer und Vegetativer greifen gerne auf das pflanzliche Protein zurück. Linsen gibt es in unterschiedlichen Sorten, rote linsen als Beispiel einhalten kaum Fett aber viel Proteine. Generell sind sie alle in Bezug auf ihren Nährwert ähnlich.

Nährwerte von Linsen pro 100 Gramm

  • 9 g Protein.
  • 116 Kalorien.
  • 0,1 g  ges. Fett.

Verwendung: Linsen kochen schnell – in 20 bis 30 Minuten – und lassen sich daher leicht in Suppen oder andere Gerichte einarbeiten. Oft findet man Linsen auch in Salaten. In Baden-Württemberg gilt „Linsen & Spätzle(Nudeln) und Saitenwürstchen“ als Lieblingsgericht der Schwaben.

Hanfsamen

Die nussigen Hanfsamen enthalten kein THC, dafür aber wertvolle und gesunde Amino- und Fettsäuren, Mineralien, Vitamine und Antioxidantien.

Nährwerte von Hanfsamen pro 100 Gramm

  • 31 g Protein.
  • 625 Kalorien.

Wie man es benutzt: Fast identisch zu den Chiasamen

Kartoffeln

Große Ofenkartoffeln sind gesund und sättigend. Sie enthalten Kalium und Vitamin C.

Nährwerte von Kartoffeln pro 100 Gramm

  • 31 g Protein.
  • 625 Kalorien.
  • 6 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: Als leckere Beilage ideal und zugleich sehr nahrhaft.

Quinoa

Das glutenfreie Quinoa Korn der Anden ist eine relative neue Getreidealternative.

Nährwerte von Quinoa pro 100 Gramm

  • 13 g Protein.
  • 363 Kalorien.
  • 0,18 g ges.Fett.  

Wie man es benutzt: Das glutenhaltiges Getreide wird sehr oft bei Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit als Reisersatz eingesetzt. Aber auch als Salat oder Bratling schmeckt es prima!

Spirulina

Spirulina ist eine Blau- oder Grünalge und kommt in Gewässern in subtropischen Gebieten vor. Schon die Azteken und Mayas wussten von den zahlreichen Nährstoffen wie Eisen oder B-Vitaminen. Die Spirulina platensis zählt zu den ältesten bekannten Organismen.

Nährwerte von Spirulina pro 100 Gramm

  • 57 g Protein.
  • 290 Kalorien.
  • 2,7 g ges. Fett.

Spirulina ist online als Pulver oder als z.B. Kapseln oder Presslinge erhältlich. Mit Pulver könnten Sie so ihren Shake ergänzen um den Proteingehalt zu erhöhen.

Kichererbsen

Kichererbsen gehören zu den sogenannten Hülsenfrüchten, sie sind sehr proteinreich. Diese sind unglaublich reich an Nährstoffen, des Weiteren haben diese ein hohen Ballaststoffanteil für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl.

Nährwerte von Kichererbsen pro 100 Gramm

  • 20,5 g Protein.
  • 378 Kalorien.
  • 0,6 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: Hummus mit Kichererbsen und Möhren oder neuartige Kreationen wie Kichererbsen-Pancakes und Kichererbsen Kuchen, sind derzeit sehr beliebt. Man kann diese auch je nach Lust auch heiß oder kalt essen oder im Ofen rösten.

Erdnüsse

In kleinen Mengen gegessen, sind Erdnüsse gesund. In diesen Nüssen sind viel pflanzliches Eiweiß und viele weitere gesunde Nährstoffe wie Eisen und Magnesium enthalten. Sie besitzen sehr gesunde Fette sind aber sehr kalorienreich.

Nährwerte von Erdnüsse pro 100 Gramm

  • 25,3 g Protein.
  • 599 Kalorien.
  • 7 g  ges.Fett.

Wie man es benutzt: Trotz den Fetten sind diese Hülsenfrucht aber dennoch gesund. Sie werden meistens als Snack auf dem Sofa gegessen. Alternativen wie Erdnussbuttersandwiches sieht man in Deutschland auch immer mehr.

Tofu natur

Vegetarier und Veganer schwören auf Tofu, die ursprünglich als asiatische Zutat aus Sojabohnen genutzt wurde. Durch die weiche Konsistenz nimmt Tofu Gewürze hervorragend auf. Tofu ist gesund, er enthält besonders hochwertiges Eiweiß, Vitamin E und Calcium.

Nährwerte von Tofu natur pro 100 Gramm

  • 10,6 g Protein.
  • 107 Kalorien.
  • 1,2 g ges.s Fett.

Wie man es benutzt: Ob eingerollt in herzhafte Sommerrollen oder sogar im Käsekuchen, Tofu findet man immer häufiger als ergänzende proteinquelle für Gesundheitsbewusste. Man kann Tofu gekocht, gebraten, gebacken oder geräuchert essen.

Kürbiskerne

Kürbiskerne, sind die Samen des Ölkürbisses. Kürbiskerne sind reich an Vitamin E, Eisen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Sie gelten als sehr gesund und als leckerer Snack für Zwischendurch. Aus Kürbiskernen wird das Kürbiskernöl gepresst.

Nährwerte von Kürbiskerne pro 100 Gramm

  • 19 g Protein.
  • 446 Kalorien.
  • 3,7 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: Sie werden beispielsweise als Topping für den Salat, im Müsli, als kleiner Snack eingesetzt.

Tempeh

Gehört zu den wertvollen Proteinlieferanten. Oft wird ihm eine Gummiartige Konsistenz beim kauen nachgesagt. Das Tempeh besteht aus Soja und Getreide und gilt als traditionelles Fermentationsprodukt aus Indonesien.

Nährwerte von Tempeh pro 100 Gramm

  • 19 g Protein.
  • 193 Kalorien.
  • 2,2 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: Wird als eiweißreiche Fleischalternative auf Sojabasis genutzt.

Natto

Nattō ist ein traditionelles japanisches Lebensmittel aus Sojabohnen. Es ist eine Quelle mit natürlichen Vitamin K2. Es bekommt durch die Fermentierung nach dem Kochen eine schleimig-braune Konsistenz.

Nährwerte von Natto pro 100 Gramm

  • 18 g Protein.
  • 212 Kalorien.
  • 1,6 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: Nato wird sehr oft mit Reis gemischt. Es kann gekocht, gebraten oder frittiert werden.

Mandeln

Mandeln verfügen über eine gute Menge an Vitamin E, ob roh oder geröstet, Mandeln stecken voller Nährstoffe, Ballaststoffen und herzgesunden ungesättigten Fetten. Beide Versionen enthalten gesunde Fette, die dazu beitragen können, den Cholesterinspiegel zu senken

Nährwerte von Mandeln pro 100 Gramm

  • 29,1 g Protein.
  • 612 Kalorien.
  • 4 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: Mandeln sind ein praktischer Snack für fast jeden Anlass. Sie machen auch eine leckere Begleitung zu Salat, Gemüsegerichten, Müsli und Joghurt.

Süßlupinen-Mehl

Das Süßlupinenmehl ist eine perfekte Ergänzung zu Soja. Es wird oft von Vegetarier, Veganer und Sportler eingesetzt. Enthalten sind auch Kalium und Magnesium., Cartinoide und Vitamin E auf.

Nährwerte von Süßlupinen-Mehl pro 100 Gramm

  • 43 g Protein.
  • 324 Kalorien.
  • 1,4 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: Sie können es im Müsli, Saft oder sonstigen Speisen (Suppen, Desserts) verwenden.


Zusammengefasst
: Versuchen Sie 50% der täglichen Proteinzuvor aus pflanzlichen Lebensmitteln zu sich zu nehmen

Die Top 15 tierische proteinreiche Lebensmittel

Spiegelei mit Schnittlauch und Bohnen hell

Tierische Lebensmittel besitzen häufig gesättigte Fette, viel Cholesterin und bilden Purine (Harnsäure). Diese haben bei zu hohem Konsum negative Eigenschaften auf unsere Gesundheit. Es gibt aber auch fettarme Fleischsorten wie Geflügelbrust oder Seelachs sowie Meeresfrüchte. Ergänzen kann man eine pflanzliche, eiweißhaltige Ernährung auch mit Milchprodukten wie Joghurt oder Kefir. Fleisch hat aber weiterhin einen höheren Eiweißgehalt auf 100g gesehe. Es macht jedoch Sinn, das jeweilige Lebensmittel ganzheitlich zu betrachten und Fleisch nicht zu häufig zu verzehren.

Hüttenkäse (1%)

Wenn Sie einen Käse bevorzugen der fett- und kalorienarm ist, dann sind Sie beim Hüttenkäse genau richtig. Zusätzlich zum hohen Proteingehalt besitzt er hochwertige Nährstoffe wie Kalzium , Selen, Vitamin B12 + B2. Ähnlicher Proteingehalt finden Sie auch in Mozzarella oder Parmesan.

Nährwerte von Hüttenkäse (1%) pro 100 Gramm

  • 11 g Protein.
  • 98 Kalorien.
  • 1,7 g ges. Fett.

Versuchen Sie beim Kauf ein Hüttenkäse ohne Salzzusatz zu finden.

Thunfisch in Dosen im eigenen Saft

Thunfisch besitzt einen hohen Anteil an Omega 3 Fettsäuren sowie Proteine. Es besitzt wenig Fett und Kalorien. Thunfisch zählz zu den proteinreichsten Fischarten.

Nährwerte von Thunfisch pro 100 Gramm

  • 25,5 g Protein.
  • 111 Kalorien.
  • 0,1 g ges. Fett.

Achten Sie darauf, dass wenn Sie Thunfisch kaufen, dieser das Logo mit dem kleinen blauen Fisch aufweist. Das Siegel besagt aus, dass MSC-zertifizierte Fischereien nur so viel Fisch fangen, dass der Fischbestand nicht beeinträchtigt wird. Auch auf umweltverträgliche Fangmethoden wird hier großen Wert gelegt.

Griechischer Joghurt

Griechischer Joghurt ist cremig und fest und besitzt viele Nährstoffe, im Gegensatz zu normalen Joghurt hat er weniger Kohlenhydrate, mehr Eiweiß bei einem erhöhten Fettgehalt. Achten Sie beim Kauf darauf, eine Variante ohne zusätzlichen Zuckerersatz zu kaufen. Ähnliche Optionen wären, Normaler Vollfettjoghurt und Kefir.

Nährwerte von Griechischer Joghurt pro 100 Gramm

  • 6,5 g Protein.
  • 118 Kalorien.
  • 6,1 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: Sollten Sie ihn das erste mal probieren, kann es sein ihnen wird der Geschmack nicht zusagen. Mischen Sie Obst darunter und lassen Sie es etwas einziehen.

Hähnchenbrust

Hähnchenbrust enthält mehr Protein wie Rindfleischstücke. Hähnchen weist auch kaum gesättigtes Fett auf und ist somit sehr fettarm. Ersetzen Sie einfach Schweinefleisch durch Hähnchen oder Putenbrust, angefangen beim Schnitzel.

Nährwerte von Hähnchenbrust pro 100 Gramm

  • 31 g Protein.
  • 165 Kalorien.
  • 1 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: In Salaten, als Schnitzel als Sandwich, es gibt hierzu zahlreiche Rezepte.

Eier
Wir lieben es, mit ihnen zu kochen, aber wie viel Protein ist in einem Ei? Ein mittleres Ei enthält etwa 6 g Protein in leicht verdaulicher Form. Ein gesundes Omelett ist ein guter Start in den Tag und auch ein guter Erholungssnack.

Nährwerte von Eier pro 100 Gramm

  • 13 g Protein.
  • 155 Kalorien.
  • 3,3 g ges.s Fett.

Wie man es benutzt: Ob als Spiegelei, gekochtes Ei oder in einem Salat, die Zubereitungsmöglichkeiten sind zahlreich. Achten Sie beim Kauf auf Eier aus der Freilandhaltung.

Milch 1% Fett

Milchprodukte besitzen knochenbildendes Kalzium und genügend

Eiweiß.Nährwerte von Milch pro 100 Gramm

  • 3,4 g Protein.
  • 42 Kalorien.
  • 0,6 g gesättigtes Fett.

Wie man es benutzt: Ein Früchte Smoothie auf Milchbasis am Morgen oder am Abend hat einen erholungsfördernden Effekt. Milch kann aber auch wie gewohnt in im Kaffee, Müsli oder andren Gerichten verwendet werden.

Serrano Schinken

Im Bereich Fleisch besitzt der luftgetrockneter spanische Serrano Schinken eine der besten Eiweiß-Werte. Die Lipide, Vitamine und Proteine stechen hierbei aus dem Schinken heraus.

Nährwerte von Serrano Schinken pro 100 Gramm

  • 30 g Protein.
  • 214 Kalorien.
  • 1 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: Serrano-Schinken ist ein ziemlich schmackhafter und gern gekaufter Schinken und dient als hauchdünne Delikatesse.

Beef Jerky – Trockenfleisch vom Rind

Hierbei werden Stücke vom Rind, Schwein, Wild getrocknet die in Salz, Kräutern und Gewürzen gelagert werden. Trockenfleisch dient als natürliche Proteinquelle.

Nährwerte von Beef Jerky pro 100 Gramm

  • 27 g Protein.
  • 140 Kalorien.
  • 0,6 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: Bekannt als Beef Jerkey, Biltong oder Dörrfleisch

Harzerkäse

Harzer Käse enthält so viel Protein wie die üblichen Käsesorten, sein Vorteil ist jedoch die geringe Menge an Fett. Er ist ein gereifter Sauermilchkäse aus Kuhmilch der aus Magerquark hergestellt wird.

Nährwerte von Harzerkäse pro 100 Gramm

  • 27 g Protein.
  • 130 Kalorien.
  • 0,1 g gesättigtes Fett.

Wie man es benutzt: Nach der deutschen Käseverordnung, gehört er zu den Standardsorten. Er wird auf Broten oder als Käse bei Lasagnen eingesetzt.

Sardellen

Die alte Schreibweise Anchovis ist nicht mehr gebräuchlich, man nennt es im europäischen „Sardelle“.

  • 29 g Protein.
  • 210 Kalorien.
  • 2,2 g ges.s Fett.

Wie man es benutzt: Entweder in Salaten, in Pasta oder Spaghetti.

Garnelen

Garnelen sind echte Eiweißbomben. Die vielen Vitamine machen Garnelen so gesund. Vitamine A, B, C, D, E und K sowie Folsäure aber auch Nährstoffe wie  bei Eisen, Jod, Kalzium und Magnesium.

Nährwerte von Sardellen pro 100 Gramm

  • 19 g Protein.
  • 88 Kalorien.
  • 0,3 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: Garnelen kann man anbraten in Knoblauch oder als lecker cremige Garnelen Spaghetti. Die leicht glasig-graue Färbung wird beim Garen weißlich rosa

Camembert

Camembert ist der französische Käse schlechthin. Seit einiger Zeit darf er nun auch aus pasteurisierter Milch hergestellt werden, wodurch die Einzigartigkeit verloren geht. Er besitzt neben einer guten Portion an Proteinen auch viel Kalzium und Vitamin A.

Nährwerte von Camembert pro 100 Gramm

  • 20 g Protein.
  • 299 Kalorien.
  • 15 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: Achten Sie beim Kauf das er nicht aus pasteurisierter Milch besteht. Camembert wird gerne zum Dippen mit einem Brotlaib verwendet oder aber auch in gebackener Form.

Hirschfleisch

Der Hirsch wurde schon seit hunderten von Jahren von Königen gejagt und verzehrt, er galt damals als Mahlzeit der Reichen. Hirschfleisch bezeichnet man als das Wildbret von Hirschen. Er besitzt viel Protein und wenig Fett.

Nährwerte von Hirschfleisch pro 100 Gramm

  • 30 g Protein.
  • 156 Kalorien.
  • 1,3 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: Häufig wird Hirschfleisch für Schmorbraten und Wildgulasch eingesetzt.

Magerquark

Magerquark hat einen hohen Anteil an Proteinen. Er ist somit proteinreich, kalorienarm und lecker. Er dient nicht nur Sportlern für den Muskelaufbau, sondern ist auch zum Abnehmen interessant.

Nährwerte von Magerquark pro 100 Gramm

  • 12 g Protein.
  • 66 Kalorien.
  • 0,1 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: Man kann Magerquark mit einem Müsli oder Obst anreichern. Wenn die Konsistenz zu stark ist, kann er mit der Zugabe von etwas Milch weicher und flüssiger geraten. Er findet aber auch in Käsekuchen seinen Platz wieder.

Eiklar vom Ei

Das Protein und die vielen Vitamine (Vitamin A, D, E und K) machen Eiklar nicht nur für Sportler interessant. Das Eigelb besitzt den Mineralstoffen wie Calcium, Phosphor, und Eisen. Eiklar ist dabei reich an Natrium und Kalium.

Nährwerte von Eiklar vom Ei pro 100 Gramm

  • 11 g Protein.
  • 52 Kalorien.
  • 0 g ges. Fett.

Wie man es benutzt: Das Weiße vom Ei ist von Natur aus Low Carb, vom Eigelb getrenntes Eiklar, ist reines Protein.


Zusammengefasst
: Tierische Lebensmittel haben meist einen höheren Proteingehalt. Diese Proteine sollten aber nicht in Massen verzehrt werden da Sie meistens gesättigte Fette und viel Cholesterin besitzen.

Nebenwirkungen – Kann man zu viel Protein essen?

Ein zu hoher Konsum von zu viel Protein bzw. proteinreichen Lebensmitteln, kann langfristig zu gesundheitlichen Problemen wie einem erhöhten Osteoporoserisiko und einer Verschlechterung eines bestehenden Nierenproblems führen. Die Forschungen 6 in diesem Bereich sind jedoch uneinheitlich und es ist wahrscheinlich, dass andere Faktoren das Ergebnis beeinflussen können.7 Ein wesentlicher Faktor wäre, ob das Protein tierisch oder pflanzlich ist und ob die restliche Ernährung ausgewogen oder eher ungesund ist.


Zusammengefasst
: Versuchen Sie in ihrer Ernährung einen über den Tag verteilen kontinuierlichen Proteingehalt zu erhalten. Dies bedeutet proteinreiches Frühstück, ein proteinreiches Mittagessen und ein proteinreiches Abendessen.

Fazit

Studien zeigen, dass eine proteinreiche Ernährung die Gesundheit in unterschiedlichen Punkten verbessert, es kann dazu beitragen die Kraft und Muskeln aufzubauen und zu steigern, Gewicht und Bauchfett zu reduzieren 8 9 und es kann den Blutdruck senken und Diabetes bekämpfen.9 Viele Gesundheits- und Fitnessexperten glauben jedoch, dass wir viel mehr brauchen, um optimal zu funktionieren. So empfiehlt das Institut für Sporternährung10 einen täglichen Eiweißgehalt zwischen 1,2–1,6 g pro Kilogramm Körpergewicht zu sich zunehmen. Es wird auch darauf verwiesen, dass „die Kombination aus pflanzlichen und tierischen Eiweißquellen die Eiweißqualität für den Körper deutlich erhöht“.


Zusammengefasst
: Sie stärken mit gezielter proteinreicher Ernährung also nicht nur die Muskeln, auch beim Abnehmen kann das richtige Protein, in richtiger Dosierung unterstützend wirken. Denken Sie immer daran, Eiweiß ist der Grundbaustein aller Körperzellen. 

15 gute Gründe, Knoblauch zu essen

Schnelle Fakten zu Knoblauch

  • Knoblauch hält Darm, Blut, Herz und Gefäße gesund. Er unterstützt als natürliches Antibiotikum den Körper in vielerlei Weise.
  • Die Wirkstoffe in Knoblauch können den Blutdruck senken.
  • Knoblauch enthält Verbindungen mit starken medizinischen Eigenschaften, zugleich ist es sehr nahrhaft, und hat sehr wenige Kalorien.
  • Sein intensiver Geschmack passt in viele Gerichte und würzt gesund!
Knoblauch geschlossen und einzelne Zehe noch in der Schale

Knoblauch (Allium sativum) als Kraut, ist mit Schnittlauch, Bärlauch, Zwiebeln und Lauch verwandt. Er ist die essbare Knolle einer Pflanze, aus der Familie der Lilien. Rund um den Globus wird Knoblauch seit über 5000 Jahren angebaut und verzehrt. Das enthaltene Allicin, dass für den einzigartigen Geruch zuständig ist, macht ihn zu einem sehr gesunden Lebensmittel. Neben Allicin besteht er auch aus Diallyl-Sulfiden, die Ihr Herz- und Kreislaufsystem unterstützen können. Somit bietet dieses krautähnliche Gemüse viele gesundheitliche Vorteile, die von der modernen Wissenschaft bestätigt sind. Knoblauch gilt auch als natürliches Antibiotikum. Um das Aroma zu intensivieren werden Knoblauchpulver und Knoblauchöl, nicht nur in den Mahlzeiten beim Kochen benutzt, sondern auch in einigen Getränken. Es gibt auch Knoblauch-Nahrungsergänzungsmittel, die in Kapsel- oder Tabletten-Form verkauft werden. Knoblauchöl kann man auf die Haut auftragen. 

Schon der bekannte griechische Arzt Hippokrates (ca. 460-370 v. Chr.) verschrieb Knoblauch, um eine Vielzahl von Krankheiten (Müdigkeit, Parasiten, Atemprobleme) zu behandeln.1 Auch im antiken Griechenland wurde versucht, mit Knoblauch leistungssteigernde Wirkungen zu erzielen. Der Knoblauch nahm seinen Weg von Ägypten nach Indien, dann nach China. Einige Länder wie Spanien und Portugal führten Knoblauch in die Neue Welt ein. 

Wie gesund ist Knoblauch?

Knoblauch produziert ein Wirkstoff namens Allicin, diesem werden positive Eigenschaften gegen Bluthochdruck, Cholesterin, Erkältungen oder Krebs nachgesagt. Hier finden Sie unsere Liste von möglicherweise gesundheitlichen Vorteilen von Knoblauch:
Übersicht der Vorteile von Knoblauch

Knoblauch wirkt entzündungshemmend

Eine Studie zeigt auf, dass Knoblauchöl entzündungshemmend wirken kann. Speziell wenn Sie Probleme mit Entzündungen an Gelenken oder Muskeln haben. Hierzu kann man das Öl auf die Haut auftragen und einziehen lassen.2 Vorallem roh angwendet, sollen die Entzündungen reduziert werden. Eine Studie belegte, dass schon kurzes Erhitzen eines frischen Knoblauchs, die entzündungshemmenden Eigenschaften sofort verringern kann. Alter schwarzer Knoblauch kann die Wirkung schädlicher freier Radikale und die Auswirkungen von so genanntem oxidativem Stress besser vermindern, als roher frischer Knoblauch, jedoch hat dieser geringere entzündungshemmende Wirkungen.3 4


Zusammengefasst
: Knoblauch wirkt entzündungshemmend. Knoblauchöl kann man direkt auf Gelenke der Muskeln einreiben um gezielte Problemstellen zu behandeln.

Knoblauch bei Erkältungen

Eine Studie zeigte auf, dass Knoblauch die Erkältunges- und Grippesymptome der Probanden reduzieren konnte. Hierfür wurden manchen Teilnehmern ein Placebo verabreicht, den anderen Probanden wurden Knoblauch gegeben. Hier wurde festgestellt, dass sich die Erkältungsdauer von 5 Tagen (bei der Placebo Gruppe) auf 1,5 Tage (Knoblauch Gruppe) reduziert hat.5

Generell gibt es aktuell hierzu noch zu wenig Studien, aber es spricht nichts dagegen, Knoblauch  zu seiner Ernährung hinzuzufügen. Durch vorbeugende Maßnahmen, kann man die Erkältungen pro Jahr sogar reduzieren, indem man Knoblauch regelmäßig verzehrt.6 Es wurde desweiteren eine Studie7 in der Zeitung „American Family Physician“ veröffentlicht die berichtet, dass Knoblauch die Häufigkeit von Erkältungen bei Kindern und Erwachsenen verringern kann, die Knolle jedoch keinen Einfluss auf die Dauer der Symptome hat. Hierzu wurde, wie in der obigen Studie auch festgestellt, dass man hierzu Knoblauch regelmäßig einnehmen sollte. Es wird auch unterschieden ob Knoblauch roh oder gekocht eingenommen wird, speziell geht es hier um die Nährstoffe im Knoblauch. Die Forschungsergebnisse legen nahe, dass roher Knoblauch mehr Vorteile bietet.


Zusammengefasst
: Knoblauch kann die Symptome bei einer Erkältung oder Grippe lindern. Studien empfehlen, dass man ihn regelmäßig zur Vorbeugung einnehmen sollte.

Knoblauch zur Krebsbekämpfung einsetzen?

Knoblauch wird heutzutage zur Vorbeugung von Prostatakrebs, Magenkrebs, Darmkrebs oder Lungenkrebs eingenommen. Zu einigen dieser Krebsarten, haben wir für Sie aktuelle Studien gefunden, die einen positiven Einfluss von Knoblauch belegen. Eine Studie8 der „Iowa Women’s Health“ zeigte beispielsweise auf, dass Frauen im mittleren Alter ein 35% niedrigeres Darmkrebsrisiko hatten, wenn sie regelmäßig Knoblauch, Obst und Gemüse aßen.  In dieser Studie nahmen 41.000 Frauen teil. Reagenzglasstudien zeigten ähnliche Ergebnisse, denn diese zeigten auf, dass der Knoblauch Krebszellen abtöten kann.

Eine Studie9 im Bereich Urologie aus China und Japan zeigte auf, das Allium-Gemüsekonsum (Knoblauch) mit einem verringerten Risiko für Prostatakrebs verbunden sind. Speziell Knoblauch hat ein sehr hohen Anteil an Allium, man findet es aber auch in Lauch oder Zwiebeln. Frühe klinische Studien zeigten damals schon auf, dass Knoblauchpräparate dazu beitragen können, Prostatakrebs vorzubeugen 10 11 Wissenschaftliche Untersuchungen die sich auf Auswirkungen von Knoblauch in Verbindung mit Darmkrebs konzentrierten stellten fest, dass Allicin Krebszellen von Patienten einschränken konnte. Eine Studie an Laborratten kam zu einem ähnlichen Ergebnis, hier wurde Allicin an Ratten als vorbeugende Maßnahme bei Krebs untersucht.12 Eine Langzeitstudie über 7 Jahren lieferte das Ergebnis, dass Probanden die mindestens zweimal pro Woche rohen Knoblauch aßen, ein 44% niedrigeres Risiko aufwiesen, an Lungenkrebs zu erkranken.13 Hierzu wurden knapp 6000 Patienten interviewt, darunter waren ca. 4500 gesunde Patienten, der Rest waren Lungenkrebspatienten. Die Probanden wurden unter anderem interviewt, wie oft Sie rauchen und wie oft Sie Knoblauch essen.


Zusammengefasst
: Knoblauch werden krebs bekämpfende Eigenschaften bei Prostatakrebs, Magenkrebs, Darmkrebs oder Lungenkrebs nachgewiesen. Viele der Studien sind aber sehr kleine und unscheinbar.

Bessere Haut dank Knoblauch?

Knoblauch kann Bakterien auf der Haut, die Akne auslösen können, frühzeitig abtöten. Knoblauch besitzt antibakteriellen Eigenschaften.14 Eine Studie15 zeigte auf, dass Knoblauch  über ultravioletter (UV) Strahlung  menschliche Immunzellen stimulierte. Eine Studie an Ratten zeigte ähnliche Forschungsergebnisse auf, hier wurde der Abbau von Urocansäure der die Haut vor UV-Strahlung schützt gesenkt.16

In manchen Fällen kann nach einer OP eine Narbe wuchern, dies bedeutet das zu viel Gewebe durch den Körper gebildet wird, dann spricht man von Wulz- oder auch Keloidnarben. Knoblauch kann speziell bei sehr robusten Narben eingesetzt werden, denn es hemmt den Wachstumsfaktor und die Enzyme die bei solchen Narben entstehen.17 .


Zusammengefasst
: Durch seine antibakteriellen Eigenschaften verbessert der Knoblauch Ihr Hautbild. Es schützt vor UV-Strahlung und kann bei Wulznarben helfen.

Knoblauch gegen Haarausfall

Der Vorteil von Knoblauch für die Haare ist vielseitig. Durch antibakterielle Eigenschaften, wirkt dieser auf den ganzen Körper und auch auf die Kopfhaut und die Haare. Unser Haar besteht aus sogenannten Keratinen, dies sind Proteine die der Körper durch Schwefel produzieren kann. Die Knolle besitzt ein hohen Schwefelanteil, was es zu einem idealen, stimulierenden Haarwachstums-Lebensmittel macht. Knoblauch wirkt gegen potenzielle Ursachen von Haarausfall, beispielsweise  Bakterien und Infektionen 18 . Einige Forscher sind überzeugt, dass Knoblauchgel bei Patienten mit krankhaftem Haarausfall positive Eigenschaften auslösen könnte. Durch die Stoffe in Knoblauch, kann die körpereigene Autoimmunreaktion verhindert werden und das Haarwachstum wieder verbessert werden. Seine antibakteriellen Eigenschaften machen Knoblauch gesund für unsere Haare. 19 20


Zusammengefasst
: Kopfhaut und Haare werden durch Knoblauch positiv beeinflusst. Die beinhaltende Stoffe  können z.B. krankhaften Haarausfall verbessern und stärken das Haarwachstum.

Cholesterin

Knoblauch scheint am besten zu wirken, wenn er mindestens 90 Tage täglich eingenommen wird. Das erhöhte Herzinfarktrisiko bei hohem Cholesterinspiegel und hohem Blutdruck, kann durch Knoblauch gesenkt werden. Hierbei kann das schlechte LDL-Cholesterin um bis zu 15% reduziert werden, aber auch der Gesamtcholesterinspiegel wird beeinflusst. 21 Ein zu hoher Triglyceridspiegel ist ein Zeichen für einen gestörten Fettstoffwechsel und somit ein Risikofaktor für Herzerkrankungen. Knoblauch scheint hier jedoch keine signifikante Auswirkungen  zu haben. 22

Eine sehr kleine Studie, die an 23 Menschen der Universität Ankara durchgeführt wurde, hat den Zusammenhang zwischen Knoblauchextrakt und dem Cholesterinspiegel ausgewertet. Es wurde herausgefunden, dass die Patienten mit einem erhöhtem Bluthochdruck, den Cholesterinspiegel, sowie den Bluthochdruck, durch eine 4-monatige Konsumierung von Knoblauchextraktpräparaten, signifikant senken konnten.23


Zusammengefasst
: Knoblauch kann den Cholesterinspiegel senken, sowie Bluthochdruck verbessern.

Ist Knoblauch gesund für unsere Knochen?

Eine Studie 24 über die Knochengesundheit bei Frauen zeigte auf, dass eine tägliche Dosierung von 2 g rohem Knoblauch, den Östrogenmangel bei Frauen senkte. Der Knochenverlust kann durch die Erhöhung des Östrogens minimiert werden, dies hilft unter anderem bei Arthrose 25 . Eine weitere Studie belegt diese These, hier wurde festgestellt, dass sich Zwiebeln oder Knoblauch, positiv auf Arthrose auswirken26 . Knoblauch enthält einige wichtige Nährstoffe, darunter Mangan, Vitamin B, Vitamin C, Selen und Ballaststoffe, welche für eine gesunde und starke Knochenbildung zuständig sind.


Zusammengefasst
: Durch die Nährstoffe wird die Knochenbildung verbessert. Knoblauch kann Arthrose verbessern, wenn Sie min 2g roher Knoblauch pro Tag verzehren.

Knoblauch und Demenz

Oxidativer Stress als Demenz-Auslöser – Stress steht unter Verdacht die Krankheit Demenz auszulösen. Knoblauch enthält und liefert Antioxidantien, diese helfen dabei, den Körper bei oxidativen Stress zu schützen, so dass er keine Schäden nimmt oder der Alterungsprozess im Gehirn zu schnell beschleunigt wird
27 .  Eine Studie zeigte auf, dass durch eine Verringerung von Blutdruck sowie dem LDL- Cholesterin (schlechtes Cholesterin), das Risiko an Alzheimer und Demenz zu erkranken minimiert werden kann.28


Zusammengefasst
: Das Demenz- bzw. Alzheimer-Risiko kann reduziert werden, da Knoblauch oxidativen Stress reduzieren kann.

Hirntumor

Es wurden in einer Studie 29 Verbindungen im Knoblauch entdeckt, die bei der Zerstörung von Zellen eines tödlichem Gehirntumor unterstütztend wirkten. Hierzu wurden die Schwefelverbindungen (AS, DADS und DATS) als wirksam bei der Ausrottung von Gehirnkrebszellen eingestuft. Hierzu sind aber noch weitere Studien abzuwarten und auszuwerten.

Knoblauch hat noch viele weiter wissenschaftliche Eigenschaften. Wir zeigen Ihnen in folgender Übersicht noch einen weiteren kleinen Ausschnitt, der längst nicht alle Vorteile aufzeigt:

  • Verringerung des Risikos einer Erkrankung der Herzkranzgefäße.
  • Verringerung des Blutdruckes.30
  • Kleine klinische Studien zeigten auf, dass das zweimal tägliche Auftragen eines Knoblauchgels (mit 0,6% Ajoen), Hefeinfektionen innerhalb einer Woche verbessern kann. 31 32
  • Verringerung der „Klebrigkeit“ von Blutplättchen, wodurch Schlaganfall und andere kardiovaskuläre Gefahren vermieden werden.
  • Verringerung des atherosklerotischen Plaque, auch zum Schutz vor Schlaganfall.33
  • Knoblauch erhöht auch die Versorgung unseres Körpers mit Glutathion, einem natürlichen Entgiftungsmittel, und fördert die Darmgesundheit.34


Zusammengefasst
: Knoblauch ist sehr vielfältig, er hat viele positive Eigenschaften  unter anderem gegen Gehirntumorzellen. Er wirkt des weiteren blutdrucksenkend, kann die  Darmgesundheit verbessern oder trägt zur Bekämpfung von Hefeinfektionen bei. Bauen Sie Knoblauch deshalb in ihre tägliche Ernährung ein.

Was hilft gegen Knoblauch Mundgeruch

Knoblauch ist gesund und schmeckt hervorragend, wenn da nicht der anschließende Knoblauchatem wäre. Mit folgenden natürliche Methoden können Sie Knoblauch oder Zwiebelgeruch neutralisieren, bevor er die Menschen um Sie herum zu sehr stört.

  • Wasser trinken um Knoblauch- oder Zwiebelreste herauszuspülen
  • Probieren Sie Apfelessig
  • Trinken Sie eine Tasse grünen Tee
  • Essen Sie Kräuterblätter (Petersilie, Salbei)
  • Kaffeebohnen kauen
  • Mit Mundwasser abspülen
  • Frisches Obst und Gemüse essen, Äpfel eignen sich gut
  • Ingwer essen
  • Milch trinken
  • Verwenden Sie einen Zungenschaber
  • Zitronensaft trinken


Zusammengefasst
: Der Knoblauchatem können Sie mit vielen natürliche Methoden stoppen. Vor allem Kaffeebohnen kauen, Zitronensaft trinken oder Apfelessig scheinen am besten zu funktionieren.

Knoblauch in der Küche- Knoblauch einlegen

Hände pellen Knoblauch aus der Schale

Soßen und Fleischgerichte werden sehr häufig mit Knoblauch verfeinert. Klassiker wie Aioli besteht aus den leckeren Knollen, auch im Pesto, ist er nicht wegzudenken! Sie können Knoblauch einlegen um ihn länger gesund und schmackhaft zu halten. Meistens wird die Knolle in ein Glas mit Olivenöl und Essig eingelegt. Zahlreiche Variationsmöglichkeiten gibt es hier, die Sie in das Glas zusätzlich beilegen können:

  • Ingwer
  • Pfefferkörner
  • Gewürznelken
  • Thymian
  • Rosmarin


Zusammengefasst
: Sie können Knoblauch einlegen um ihn länger haltbar zu machen. Ein frischer roher Knoblauch hat jedoch einen weitaus besseren und intensiveren Geschmack als eingelegter Knoblauch.

Nehmen Sie die Kombination aus Knoblauch und folgenden medizinischen Produkten nicht ein!

  • Medikamente gegen HIV / AIDS interagiert mit Knoblauch
  • Antibabypille (Verhütungsmittel) interagiert mit Knoblauch
  • Leber veränderte Medikamente  interagieren mit Knoblauch
  • Medikamente, die die Blutgerinnung verlangsamen interagieren mit Knoblauch


Zusammengefasst
: Knoblauch sollte nicht eingenommen werden, wenn Sie diese Medikamente nutzen. Fragen Sie daher immer zuerst ihren Arzt.

Welche Nebenwirkungen hat Knoblauch?

Mögliche Knoblauch-Nebenwirkungen – Die Vorteile haben Sie in den zahlreichen Studien gesehen, Sie sollten aber nicht zu viel Knoblauch verzehren. Eine zu hohe Dosis an Knoblauch kann zu Blähungen, Durchfall, Magenverstimmung, Mundgeruch und Körpergeruch führen.

Hier eine Verzehrempfehlung für Knoblauch:

  • getrocknetes Knoblauchpulver bis 1 g pro Tag.
  • frischer roher Knoblauch bis 4- 5 g pro Tag.
  • andere Knoblauchpräperate bis ca. 12 mg Alliin oder 5 mg Allicin

Menschen mit Fructoseintoleranz sollten ganz auf Knoblauch oder Zwiebeln verzichten. Wenn Sie viel mit Knoblauch arbeiten, sollten Sie Küchenhandschuhe benutzen, es kann vor kommen das Sie sonst ein stechendes Gefühl an der Haut bekommen können. Einige Menschen berichten das Knoblauchpräparate Müdigkeit, Appetitverlust, Muskelschmerzen, Schwindel und Durchfall bedingt haben.


Zusammengefasst:
Bei zu großem Verzehr über 5g pro Tag kann es zu Nebenwirkungen wie Blähungen, Durchfall, Appetitverlust oder Muskelschmerzen kommen .

Folgende Tipps beim Kaufen von Knoblauch beachten

Eingemachte Gläser mit zerkleinertem Knoblauch schmeckt nicht so gut wie die firsche Variante. Um den besten und frischsten Knoblauch beim Einkauf zu erwischen, sollte Sie zu einer mittelgroßen, weißen Knolle greifen, die mit einer natürlichen weißen, papierartigen Schicht bedeckt ist. Nach dem Abziehen, sehen Sie dann die kleinen Knoblauchzehen. Diese werden gelöst, geschält und in kleine Stücke geschnitten oder gepresst. Die Knolle sollte nicht matschig oder stark ausgetrocknet sein. Achten sie darauf den Knoblauch nicht anzubraten, sondern wenn dann nur leicht aufzuwärmen. Dann werden Sie den köstlichen Geschmack intensiv wahrnehmen und der Knoblauch verliert auch nicht seine gesunden Eigenschaften. 

Das sind die gesündesten Brotsorten

Über 290 Brotsorten füllen die Regale der Bäcker und Kochbücher. Jedes Brot ist gesünder und besser als das andere. Sollte man bestimmte Arten wie Vollkornbrot bevorzugen? Wenn Sie sich fragen, welches Brot gesund ist, dann werden wir Ihnen das nun aufzeigen.

Die Broteigenschaften sind sehr unterschiedlich, viele sind reich an Vitaminen und Ballaststoffen, andere wiederum bieten wenig Nährwerte.

Die Käuferreichweite für Brot lag bei 98,2%, das bedeutet von 1.000 Haushalten in Deutschland kauften 982 im Jahr 2018 mindestens einmal Brot. Der Umsatz in Deutschland im Segment Brot beträgt 2020 ca. 12.870 Mio. €, bei knapp 2 Millionen Tonnen.1.

Wie lange ist Brot haltbar?

Ein Laib Brot häklt sich durchschnittlich länger als ein geschnittenes Brot. Aber auch die Brotsorte ist ausschlaggebend für die Haltbarkeit. Weißbrot hält 2-3 Tage. Volkornbrot 4-7 Tage. Entdecken Sie Schimmel an einer Stelle im Brot, so müssen Sie das ganze Brot entsorgen. Schimmel breitet sich auch teilweise nicht sichtbar im ganzen Brot aus. Es gibt auch die Möglichkeit das Brot einzufrieren, hier können Sie von einer erweiterten Haltbarkeit von 2-3 Monate rechnen.

Welches Brot ist das gesündeste?

Sauerteigbrot

Sauerteig kann auch leichter verdaulich sein als andere Brote und bildet somit die Grundlage für herzhafte und gesunde Brote. Die Präbiotika sowie der Probiotika, entstehen durch den Fermentationsprozesses2

Es wird angenommen, dass Sauerteigbrot einen niedrigen glykämischen Index (GI) aufweist, ein Maß für die Auswirkung eines Lebensmittels auf den Blutzucker . Diese Brotsorte bleibt lange frischer und geschmackvoller als andere Brostorten.3

Dieser Teig besitzt keine Konservierungsstoffe oder künstliche Backmittel.

100g Sauerteigbrot enthält auf 100g:

  • Kalorien: 289
  • Protein: 12 Gramm
  • Fett: 1,8 Gramm
  • Kohlenhydrate: 56 Gramm

Roggen-Vollkornbrot

Roggen gilt im Vergleich zu Weizen oft als nahrhafter. Ein Roggenvollkorn hat einen hohen Anteil an Vitamin E. Dieses Vitamin kann der Körper nicht selbst herstellen, es hat eine anti oxidative Wirkung die unseren Körper vor Entzündungen besser schützt.

Aktuelle Studien zeigen auf, das die Einnahme von Roggenbrot zu einer größeren Fülle im Magen führen kann, und zugleich den Blutzucker Spiegel nur im geringen Maße beeinflusst, als z. B. Weizenbrot 4 5 .

Zu den gesündesten Roggenbrote gehören die Sorten die aus 100% reinen Roggenvollkornmehl und anderen Getreidemehlen hergestellt werden.

Eine Roggenbrot enthält auf 100g:

  • Kalorien: 259
  • Protein: 9 Gramm
  • Fett: 3,3 Gramm
  • Kohlenhydrate: 48 Gramm

Pumpernickel

Pumpernickel hat eine sehr hohe Langzeithaltbarkeit es ist problemlos 15 – 18 Jahre haltbar. Pumpernickel – das ist nicht nur eine einfache schwarze Brotscheibe, es ist verdauungsregulierend und zugleich stark sättigend. Es hat jedoch nicht so viel Vitamine wie das Vollkornbrot

Eine Pumpernickel enthält auf 100g:

  • Kalorien: 250
  • Protein: 9 Gramm
  • Fett: 3,1 Gramm
  • Kohlenhydrate: 48 Gramm

Der Sieger – Vollkornbrot

Vollkornbrot ist besonders gesund und gilt als gesundheitsfördernd, denn es hat viele Mineralien, Ballaststoffe sowie Vitamine. Unserer Meinung nach ist es das gesündeste Brot

Studien belegen, dass Vollkornprodukte wie das Vollkornbrot Gesundheitlichen Vorteile aufweisen. Dazu gehört eine Minimierung von Herzkrankheiten, einige Krebsarten sowie ein verringertes Risiko für Typ-2-Diabetes. 6 7 .

Da es zu den gesündesten Broten der Welt gehört, wird hier auch viel getrickst. Es wird als Volkornbrot verkauft, besteht aber zum größten teil aus raffiniertem Mehl. Daher sollte man beim Kauf darauf achten, dass die erste Zutat immer Vollkorn- oder Vollkornmehl ist und es wenig zugesetzten Zucker oder pflanzliche Öle aufweist.

Es ist jedoch wichtig zu beachten , dass viele Hersteller beschriften Brot „Vollkorn“ , so dass sie erscheinen gesünder, auch wenn sie zum größten Teil aus raffiniertem Mehl bestehen. Ein dunkles Brot mit Körnern ist noch lange kein echtes Vollkornbrot. Teilweise wird das Brot auch mit Malz eingefärbt, um es dunkler und vollwertiger aussehen zu lassen.

Eine Vollkornbrot enthält auf 100g:

  • Kalorien: 293
  • Protein: 11 Gramm
  • Fett: 3,3 Gramm
  • Kohlenhydrate: 54 Gramm

Wie viel Kalorien hat 1 Scheibe Vollkornbrot?

  • Es sind 75 Kalorien in 1 große Scheibe.

Wie nahrhaft ist Weißbrot?

Nicht alle hellen Brote, wie das Weißbrot, sind nicht ideal. Weißbrot zu mindestens besitzt weniger Vitamine und Mineralstoffe gegenüber Vollkornbrot.
Ein Weißbrot macht auch nicht so satt wie ein Körnerbrot bzw. gibt es keine längerfristiges Sättigungsgefühl ab.

Fitnessbrote

Gerade Frauen die abnehmen möchten, erfreuen sich am Namen des Brotes. Sogenannte Eiweiß- und Fitnessbrote preisen eine gesunde alternative an, doch was steckt wirklich drin?

In Eiweissbroten ist zum Beispiel der Fettanteil um 9-10 mal höher. Täuschen lässt man sich oft von den geringen Angaben von Kohlenhydraten und einem hohen Eiweiß-Anteil.

Noch bedenklicher ist es, dass es keine speziellen Eigenschaften geben muss, jeder darf das Brot so nennen. Daher tummeln sich hier viele Zusatzstoffen, einige Anbieter färben mit Malz das Brot ein, so bekommt es das Look&Feel eines Vollkornbrotes

Unser Tipp:

Einige Brote sind gesünder als andere. Achten Sie beim Einkaufen von einem Brot auf das Wort „Vollkorn“. Laut Gesetzt, darf man dies nur nennen, die zu mindestens 90 Prozent aus Vollkornmehl gebacken werden. Das Brot soll keine Süßstoffe oder pflanzlichen Öle aufweisen.

Fettarme Milch ist ungesünder wie fettreiche Milch für Kindern

Eine gesunde Ernährung besteht unter anderem aus „fettfreier oder fettarmer Milch. Eine neue Studie zeigt jedoch auf, dass Kinder die Vollmilch tranken, anstatt fettarme Milch, diese ein geringeres Risiko an  Fettleibigkeit aufwiesen.

Milch ist nicht dafür da den Durst zu löschen, sondern ist ein Lebensmittel das man gezielt einsetzen sollte. Magermilch gibt es mit 0,1 oder 0,3 oder 0,5 Prozent Fettgehalt im Supermarkt zu kaufen.

Fettarme Milch ist ungesünder als fettreiche Milch

Die Studie1 wurde von der University of Toronto und dem St. Michaels Hospital of Unity Health in Toronto durchgeführt. Hierfür wurden 21.000 Kinder im Alter von Kinder von 1 – 18 Jahren bzw. deren bestehende Studien näher untersucht.

Das Resultat war erstaunlich, keine einzige der 28 Studien zeigte auf, dass durch fettarme Milch sich das Risiko an Übergewicht reduzierte. 18 von 28 Studien zeigen jedoch auf, dass dass Kinder, die Vollmilch tranken, ein kleineres Risiko hatten, Übergewicht zu bekommen.

Dies steht im gegenteil zu offiziellen Internationale Richtlinien, die fettarme Milch für Kinder empfehlen. Möglicherweise senken diese nicht das Risiko für Fettleibigkeit bei Kindern wie bisher gedacht.

Die gezeigten Ergebnisse, bedeuten nicht das die bisherige empfohlene Richtwerte falsch ist, es deutet aber daraufhin dass man dies in einer kontrollierten Studie genauer Untersuchungen sollte. Die Forscher starten nun mit zwei Gruppen von Kinden ab 2 Jahren, die eine Gruppe erhält Vollmilch, die andere fettarme Milch.

Fettarme Milch enthält 1,5 bis 1,8 Prozent Fett. Laut Gesetzt muss bei einer Vollmilch mindestens 3,5% Fett beinhaltet sein. Naturbelassene „Rohmilch“ direkt vom Bauernhof enthält 4-5 % Fett.

Wie kommt der niedrigere Fettanteil zustande?

Dies passiert direkt in der Molkerei, hier wird der fette Rahm von der Magermilch getrennt. Je nach Fettgehalt werden diese wieder zusammengeführt. Der Gehalt an B-Vitaminen, Kalzium und Eiweiß bleibt dadurch konstant.Vitamine wie Vitamine A und D werden dadurch jedoch reduziert.

Die haltbare entrahmte Milch lässt sich ungekühlt circa sechs bis acht Wochen lagern. Der Fettgehalt liegt bei maximal 0,5 Prozent.

Milchprodukte: Bio- oder Weidemilch?

Je besser es den Tieren geht umso höher ist der Anteil an gesunden Omega-3-Fettsäuren in der Milch. Kühe die auf der Weide genügend Gras essen haben höhere Werte als Tiere die nur Mais und Mastmittel essen und keine Bewegung haben.

Der aktuelle Verzehr in Deutschland liegt mit ca. 190 g/Tag niedriger als die Zufuhrempfehlung* der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Höhe von 250-310 g/Tag.2

Milch und Milchprodukte sind elementare Bestandteile von offiziellen Ernährungsempfehlungen in mindestens 42 Ländern. Die Empfehlungen für Erwachsene liegen bei täglich 1-3 Portionen.

Die fortlaufende systematische Sammlung, Analyse, Bewertung und Verbreitung von Gesundheitsdaten weisen daraufhin, dass ein normaler Verzehr von Milch, mit einem geringeren Risiko für eine Reihe von Krankheiten im Zusammenhang steht und dadurch weniger auftreten sind:

  • Bluthochdruck,
  • Diabetes mellitus Typ 2
  • Dickdarmkrebs

Ein erhöhtes Erkrankungsrisiko bei Erwachsenen für Prostatakrebs wurde bei einem sehr hohen Verzehr (über 1,2 Liter Milch oder 140 g Hartkäse pro Tag) festgestellt. 3

Darum hilft Krafttraining im Alter bei Osteoporose

Immer mehr Menschen ab 50+ entdecken das Krafttraining für sich. Da man dies unabhängig von Alter, Geschlecht oder einer Fitnessstudio-Mitgliedschaft anfangen kann.

Zu viele schreckt jedoch noch der Gedanke an die Muskelprotze ab, die mit dem Wort Krafttraining in Verbindung gebracht werden. Das Krafttraining im Alter kann dazu beitragen, dass Sie Muskeln aufbauen können und somit dem Knochenschwund entgegen wirken. Es hilft Schmerzen an der Hüfte oder am Rücken zu lindern und auch um Gewicht zu verlieren.

Warum Sie im Alter Krafttraining machen sollten

Verbesserung und Aufrechterhaltung der Knochendichte.1 Im fortschreitender Alter, meistens ab 50 Jahren tritt sehr oft Osteoporose auf, die auf eine geringe Knochemasse zurückzuführen ist.

Es wird angenommen, dass du Belastung in Form von Gewichten, der Körper stimuliert wird und kein Knochenabbau stattfindet, was für eine Gesundheit wichtig ist. Betroffen sind meistens die Bereiche Hüfte, Handgelenk und Wirbelsäule.

Anstatt es über Umstellungen der Ernährung zu versuchen, ist das hoch intensive Krafttraining mit mehreren Vorteilen verbunden. Man erhält mehr Muskelmasse und minimiert gleichzeitig das Risiko für Osteoporose.

Stärkung des Körpers

Durch ein auf ihr Alter abgestimmtes Krafttraining können Sie normale Muskeln aufbauen, die wiederum ihre Gelenke und Knochen von z.B. einen Aufprall besser schützen. Auch der Rumpf und die Beine werden durch das angepasste Fitness-Krafttraining gestärkt, dies gibt ihnen ein sicheren und besseren halt. Ein Rollator wird in weiter Ferne sein.

  • Das Training ist ein Teil, die anderen 50% macht die richtige und gesunde Ernährung aus.
  • Ein bessere Muskelaufbau für Sportler, mehr Konzentration für Menschen im Büro, aber auch Auswirkungen auf die Stimmung , macht eine eiweißreiche Ernährung möglich.

1. Eiweiß – Das gesunde Abnehmkonzept. Durch die richtige Vollwertnahrung können Sie ihren Eiweißbedarf decken.

Wer Muskeln aufbauen und erhalten will, muss viel Eiweiß zu sich nehmen. Der Vorteil, Eiweiß macht zusätzlich satt.

Auch Vegetarierer können mit den richtigen Lebensmitteln den Proteinbedarf decken. Sie werden aber mehr Hunger haben also sonst. Durch das Training verbrennen Sie mehr Kalorien, daher müssen Vegetarier meistens mehr essen um die Kalorien wieder reinzuholen da pflanzliche Lebensmittel meist nicht viel Kalorien haben.

Welche Lebensmittel & Pflanzen enthalten viel Eiweiß?

  • Soja-Produkte
  • Einkorn
  • Amarant
  • Linsen
  • Quinoa
  • Fleisch.
  • Fisch.
  • Eier.
  • Milch und Milchprodukte.
  • Bohnen
  • Kichererbsen
  • Pilzen
  • Samen und Nüsse und Kerne.(Walnüsse, Haselnüsse, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Cashewkerne,)
  • Tofu

Wussten Sie, dass erst durch Eiweiß der Muskel wachsen kann. 50 % des Trainingserfolgs hängen von der Ernährung ab.

2. Sie brauchen keinerlei Sportergänzungsmittel, um Muskeln oder Kraft aufzubauen oder Körperfett zu verlieren.

Hierfür brauchen Sie zwei Dinge, eine ausgewogene proteinreiche Ernährung und konstantes Training. Ergänzend kann man Sportergänzungsmitteln zu sich nehmen, wenn Sie davon bessere Fortschritte erzielen sollte. Das korrekte Eiweiß-Timing ist wichtig, gerade vor und nach dem Training, sollten Sie darauf achten.

  • Anstatt einem Eiweißshake direkt nach dem Training, könnten Sie auch 250g Magerquark zu sich nehmen.
  • Anstatt einem Power-Riegel könnten Sie 2 Stunden vor dem Krafttraining, Volkornprodukte essen, die während dem Training konstant die benötigte Energie liefern.

3. Durchhalten

Versuchen Sie mindestens 3 mal die Woche, für mindestens 30-45 min Krafttraining zu machen.

Tipps für das Einkaufen auf einem Bauernmarkt

Sehr beliebt ist der Bauernmarkt oder auch Wochenmarkt genannt. Dieser steht für frisches Obst und frisches Gemüse und steht für eine gesunde und nachhaltige Ernährungstradition. Die Landwirte bieten neben regionalen Produkten jeweils ein individuelles Rahmenprogramm, meistens mit Musik, Vorführung alten Handwerks uvm.

Wir finden, dies ist die beste Möglichkeit direkt an garantiert biologische Produkte heranzukommen. Die Händler vor Ort verdienen mehr, da der Supermarkt ausgelassen wird, und Sie kaufen es meistens direkt von den Menschen die es angebaut haben.

Es wird eine Beziehung aufgebaut von der auch die Händler profitieren, diese erhalten direkt Feedback und können auf andere nachfragen reagieren.  Da die Landwirte ihre Produkte nur einmal pro Woche und für begrenzte Zeiträume anbieten können, sollte man regionale Märkte vor Supermarktketten bevorzugen.

Wir sind so froh, dass es dies noch gibt!

Waren Sie noch nie auf einem Bauernmarkt? Es gibt wirklich nichts schöneres als durch die Gänge des Bauernmarktes zu schlendern, das leckere frische Obst & Gemüse und andere Köstlichkeiten zu sehen und mit den Landwirten in das Gespräch zu kommen.

Hier erfahren Sie viel, über die Auswirkungen des Wetters auf ihre Ernte oder über den Apfel, der diese Woche am besten schmeckt.

Was für Produkte gibt es auf dem Bauernmarkt?

  • Selbstgebackendes Brot
  • Obst und Gemüse der Saison
  • Honig, Eingemachtes und Marmeladen aus der Region
  • Warme und kalte Mahlzeiten
  • Fleisch, Fisch und Eier
  • Frische Blumen und Topfpflanzen
  • Kunsthandwerk

Hier sind vier Gründe die für einen Einkauf auf einem Bauernmarkt sprechen und gegen das Einkaufen in einem Lebensmittelgeschäft oder Supermarkt

1. Sie unterstützen die Bauern vor Ort

Das Geld landet somit direkt beim Bauern und dieser kann in weitere Projekte und in gute Anbaustrategien und Mitarbeiter investieren. Sie sichern umso mehr den Lebensunterhalt des Bauern, anstatt es den großen Supermarktketten zu geben, wovon der Bauern dann nur 50% Umsatz macht.

2. Nicht alle Produkte sehen schön aus

Im Supermarkt erhalten Sie meistens Produkte ohne jegliche Mängel. Es gibt gewisse Vorgaben, wie Produkte für den Verkauf aussehen müssen um schön glänzend und groß für den Konsumenten zu wirken. Es ist eher ein gutes Zeichen, wenn Sie Produkte finden die eher „hässlich“ wirken, dies spricht das es auch tatsächlich vom lokalen Anbau stammt.

Sie tragen auch einen Teil für die Reduzierung von Lebensmittel Verschwendung bei, denn solche Produkte werden geerntet und verrotten dann.

3. Nur regionale Produkte

Sie werden hier keine Produkte aus Afrika, Puerto Rico oder Amerika finden, da es sich dort um rein lokale Produkte handelt, was auch gut so ist.

4. Regionale Produkte sind teuer? Falsch.

Die Preise sind am Ende des Sommers wettbewerbsfähiger, wobei die besten Preise im August und September auftreten. Der Bauer erhält durch den direkt Verkauf mehr Gewinn, meistens werden diese Produkte günstiger Angeboten als in Supermärkten.

Was sollten Sie beim Einkaufen im Bauernmarkt wissen?

1. Kostenlose Proben

Auf einem Bauernmarkt ist es üblich kostenlose Probe zum essen, so können sie sich vom Geschmack überzeigen.

2. Bargeld

Nehmen Sie Bargeld mit, es gibt sehr wenige Stände die Bezahlung mit Kreditkarten anbieten da diese für jede Zahlung ca 50 Cent an die Bank als Transfergebühr abgeben müssten.

3. Eigene Taschen

Auf den Bauernmärkte ist es üblich seine eigene z.B. Stofftaschen mitzubringen, so gibt es dann auch weniger Plastikmüll und Sie tun der Umwelt etwas gutes.

Cardio-Übungen können die Gesundheit des Gehirns stärken und den Verfall verlangsamen

Beeinflusst Sport unser Gehirn? Wenn Sie selbst regelmäßig Sport treiben oder einen Radfahrer oder Jogger fragen, wird man ihnen geantwortet haben, dass man sich nach dem Fitnesstraining besser fühlt und weniger gestresst ist.

Diese positiven Effekte regelmäßiger körperlicher Aktivität sind auch aus Radio oder Zeitung bekannt. Eine neue Studie1 zeigte nun auf, dass es noch weitere unentdeckte positive Eigenschaften für Ihre Gehringesundheit mit sich bringt.

Doch welche Auswirkungen hat sportliche Aktivität auf unser Gehirn? Sind Sportler aufmerksamer? Können Menschen die Sport regelmäßig betreiben, visuelle Reize besser wahrnehmen?

Das Gehirn ist in viele unterschiedliche Bereiche unterteilt, zwei davon sind für den kognitivem Verfall und an dem Altern beteiligt. die deutschen Forscher des Zentrums für Neurodegenerative fanden heraus, dass Bewegung mit der Gesundheit des Gehirns direkt zusammen hängt.

Das Gehirn hat eine sogenannte weiße Substanz und eine graue Substanz(bessere Gehirnfunktion). Je mehr man lernt und je mehr Fähigkeiten man besitzt, umso mehr graue Substanz besitzt man. Die Forscher fanden heraus, dass durch Bewegung der Anstieg der maximalen Sauerstoffaufnahme die graue Substanz im Gehirn zunimmt.

Teilnehmer und Methoden

In dieser Studie wurden 2103 Erwachsene (21-84 Jahre) untersucht. Mit Belastungstest an einem Fahrradergometer wurde die Sauerstoffaufnahme getestet.

Die Hirndaten anhand einer Magnetresonanztomographie. Das Ergebnis war, dass die Fitness zur Verbesserung der Gehirngesundheit beitragen und die Abnahme der grauen Substanz verlangsamt wird.

„Dies ist ein weiteres Stück des Puzzles körperliche Aktivität und körperliche Fitness zeigt schützend gegen alterungsbedingten kognitiven Verfall“ , sagt Michael Joyner, ein Mayo Clinic Anästhesisten und Physiologe2 .

Dr. Joyner ist Frank R. und Shari Caywood Professor an der Mayo Clinic.

Laut Experten der Mayo Clinic wird eine moderate und regelmäßige Bewegung – etwa 150 Minuten pro Woche – empfohlen.

Fitness beinhaltet auch:2

  • Sich gesund zu ernähren
  • Ein gesundes Gewicht zu haben, falls nicht abzunehmen
  • Nicht zu rauchen
  • Blutdruck kontrollieren und Bluthochdruck vermeiden
  • Reduzierung des Blutzuckers, der im Laufe der Zeit Ihr Herz und andere Organe schädigen kann
  • Kontrollieren Sie regelmäßig ihren Cholesterinspiegel

Grüner Tee wirkt vorbeugend gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Eine neue Beobachtungsstudie1 aus Peking zeigt auf, dass regelmäßiger Teekonsum mit einem verringerten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden ist.

Seit über 22 Jahren sind Daten von mittlerweile mehr als 100.000 Menschen in China aus 15 Provinzen im Projekt „CHINA-PAR“ gesammelt worden. Hier wurden die Lebensgewohnheiten auf den Einfluss der Gesundheit untersucht und stetig weiter dokumentiert.

Die Forscher werteten die Ergebnisse von 100.902 Teilnehmern aus, die zu Beginn der Studie ca 50 Jahre alt waren. Hierfür wurden die Teilnehmer durch Krankenhausunterlagen ermittelt oder durch Befragung von gesetzlichen Vertreten.

Während einer Nachbeobachtungszeit von 7,3 Jahren wurden folgende Ergebnisse registriert:

  • 3683 Herz- Kreislauf Erkrankungen
  • 1477 Todesfälle durchHerz- Kreislauf Erkrankungen
  • 5479 Todesfälle aller Ursachen

Die Studie kam zu Ergebnis das gewohnheitsmäßige Teetrinker im Alter von 50 Jahren 1,41 Jahre weniger Herzleiden und Schlaganfälle aufwiesen und eine 1,26 Jahre höhere Lebenserwartung hatten, gegenüber Personen die nie oder selten Tee getrunken haben.

Tatsächlich waren die Ergebnisse nicht für z.B. Cistus Tee,Fenchel Tee Ingwer Tee oder Kurkuma Tee signifikant, sondern nur für grünen Tee .

Vorteile grüner Tee

  • Achten Sie beim kaufen von Teesorten und Marken auf hochwertige Grüntee-Marken. Es gibt Produkte auf dem Markt die zu viel Flourid enthalten, meistens bei minderwertigen Produkten.2
  • Grüner Tee enthält weniger Koffein als Kaffee, aber genug, um einen Effekt zu erzielen3
  • Bevölkerungsstudien zeigten auf, dass Menschen die häufig ungesüßten grünen Tee trinken , weniger Herz – Kreislauf- Erkrankungen im späteren Leben entwickeln.2

Darum kann Preiselbeersaft den Bluthochdruck senken

Laut einer neuen Studie1 sollten Personen, die mit Bluthochdruck zu tun haben, versuchen, mehr Preiselbeersaft zu trinken. Dies wurde in einer experimentelle Studie an der Universität Helsinki genauer untersucht, ob eine langfristige Verzehr von Preiselbeersaft den Bluthochdruck bei Ratten senken kann.

Dazu erhielten Ratten mit hohem und normalen Blutdruck 8-10 Wochen lang mit 50% verdünnten Preiselbeersaft. Der Blutdruck wurde durch das Forscherteam wöchentlich überwacht und Blut-Labortest ausgewertet. Die Forscher fanden heraus, dass der verdünnter Preiselbeersaft den hohen Blutdruck der Ratten erheblich senkte. Der unverdünnter Preiselbeersaft, verbesserte sogar die betroffenen Blutgefäße auf das Niveau gesunder Gefäße.

Wie gesund ist Preiselbeersaft

Ein Preiselbeersaft besteht aus vielen gesunden Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffe sowie weiteren positiven Eigenschaften.
Genau diese Früchte wie beispielsweise Heidelbeeren und Preiselbeeren enthalten sogenannte Polyphenole, die für ihre Gesundheit und ein gesundes Herz-Kreislaufsystem optimal sind.

„Diese experimentellen Ergebnisse benötigen Beweise aus vergleichenden klinischen Studien mit gesunden Personen mit leicht erhöhtem Blutdruck, die zu diesem Zeitpunkt eine Ernährungs- und Lebensstilberatung anstelle einer medikamentösen Therapie erhalten haben“, erklärt Kivimäki in einer Pressemitteilung. 1

Vorteile von Preiselbeeren

  • Ca 100g Preiselbeeren liefern wichtige Bestandteile wie Mineralien, Mangan oder Superoxiddismutase
  • In Tierversuchen wurde der Verzehr von Preiselbeeren untersucht, die Darm-Mikrobiota verändern können. Dies deutet darauf hin, dass diese beitragen können, den Schutz für entzündliche Erkrankungen zu erhöhen.1
  • Eine Studie an Mäusen zeigte auf, dass Mäuse die 20% der Nahrung durch Preiselbeeren zu sich nahmen, weniger Körperfett und weniger Gewicht aufwiesen.1
  • Preiselbeeren können die Herzgesundheit verbessern, dies könnte am gesunden Anteil von Polyphenolgehalt zurückzuführen sein.1

Rotes Fleisch und frittierte Lebensmittel erhöhen das Risiko einer Augenkrankheit

Eine aktuelle Studie von Forschern der University of Buffalo zeigt auf, dass Personen die eine Diät mit großen Mengen an rotem und verarbeitetem Fleisch, frittierten Lebensmitteln oder fettreicher Milch konsumierten, eine etwa dreimal höhere Wahrscheinlichkeit, an der Augenkrankheit AMD und Reduzierung des Sehvermögens zu erkranken, aufwiesen.

AMD (Altersbedingte Makula-Degeneration) ist die häufigste Augenerkrankung in der westlichen Welt. Meistens tritt diese bei alternden Menschen ab 50 Jahre auf, die teilweise zu schweren Seheinbußen führt. 1

Bekannt ist das man durch eine ungesunde Ernährung, in Form von ungesunder und fetthaltige Ernährung an Gewicht zunehmen und Herzleiden bekommen kann. Diese Studie belegt nun weitere Beeinträchtigungen einer ungesunden Ernährung, bei dem das typisches westliches Ernährungsmuster ein Risikofaktor für die Entwicklung von AMD könnte. Sie fanden zwar nicht heraus, dass es die Entwicklung der Augenkrankheit beschleunigt, aber es gab Hinweise darauf, dass es das Risiko im Alter ansteigen lässt.3

Die Forscher untersuchten das Auftreten einer späten und frühen AMD im Verlauf von 18 Jahren. Dighe und ihr Team zogen für diese Studie verwendeten Daten von 66 verschiedenen Lebensmitteln, die die Teilnehmer zwischen 1987 und 1995 konsumiert hatten.

Sollten Sie an einer Augenkrankheit leiden, so Empfehlen die Forscher der Studie,dass es in Ihrem besten Interesse ist, die Aufnahme von verarbeitetem Fleisch, fettreicher und frittierter Ernährung, raffiniertem Getreide und fettreicher Milch zu reduzieren. Nur dadurch besteht die Change, dass Sie ihr Sehvermögen im Laufe der Zeit erhalten bleibt.